17.10.2019 06:46 |

Ehefrau und Sohn tot

Bluttat im Haus von „Tarzan“-Darsteller Ron Ely

Nach einem blutigen Gewaltverbrechen im Haus des früheren „Tarzan“-Darstellers Ron Ely (81) sind dessen Ehefrau und sein Sohn tot. Laut einer Mitteilung der Polizei im kalifornischen Santa Barbara vom Mittwoch waren Beamte am Vorabend per Notruf zum Haus des Schauspielers gerufen worden. Sie fanden Elys Ehefrau Valerie Lundeen Ely (62) erstochen vor.

Der als Tatverdächtiger gesuchte Sohn des Paares, der 30-jährige Cameron Ely, wurde auf dem Grundstück gestellt. Er sei eine Bedrohung gewesen und von den Beamten erschossen worden, teilte die Polizei mit. Ron Ely sei bei dem Vorfall nicht verletzt worden. Dem Magazin „People“ zufolge sei Ely als Vorsichtsmaßnahme trotzdem in ein Krankenhaus gebracht worden.

Aus einem Audiomitschnitt des Polizeifunks, über den mehrere Medien berichteten, ging außerdem hervor, dass der Sohn nach dem Tod seiner Mutter selbst die Polizei angerufen habe. Dort habe er versucht, den Verdacht auf seinen Vater Ron zu lenken und sagte, der Schauspieler habe seine Ehefrau angegriffen.

Durch „Tarzan“ weltweit berühmt geworden
Ely war in den 1960er-Jahren durch seine Hauptrolle in der TV-Serie „Tarzan“ bekannt geworden. Zusammen mit der deutschen Schauspielerin Uschi Glas drehte er 1972 den Italo-Western „100 Fäuste und ein Vaterunser“.

Auch in dem Abenteuerfilm „Doc Savage - Der Mann aus Bronze“ (1975) hatte er eine Hauptrolle. Später war er in TV-Serien wie „Fantasy Island“ und „Love Boat“ zu sehen.

Ely war seit 1984 mit Valerie Lundeen, einer früheren Schönheitskönigin aus Florida, verheiratet. Das Paar hatte neben Sohn Cameron noch zwei Töchter - Kirsten und Kaitland.

Kaitland postete ein Familienbild von ihrer Hochzeit auf Facebook, auf dem ihr Bruder links außen neben ihrem Vater zu sehen ist, rechts von ihr stehen Mutter und Schwester.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen