DNA-Auswertungen

Serieneinbrecher setzte sich nach Tunesien ab

Vier Jahre konnte ein Serieneinbrecher untertauchen. Einem 35-jährigen Linzer wurden mittels DNA-Auswertung mindestens drei Einbrüche von 2015 in Wohnhäuser in Linz nachgewiesen. Bevor ihm die Polizei verhaften konnte, setzte er sich nach Tunesien ab. Vor kurzem ist er nach Österreich zurückgekehrt und wurde gestern in Linz festgenommen.

Ein 35-Jähriger aus Linz wird beschuldigt im Jahr 2015 mindestens drei Einbrüche in Wohnhäuser in Linz begangen zu haben. Mittels DNA-Auswertung wurde er anschließend zwar ausgeforscht, er konnte jedoch, noch bevor er festgenommen werden konnte, nach Tunesien flüchten. Dort hielt er sich auch bis zuletzt auf. Intensive kriminalpolizeiliche Ermittlungen ergaben, dass er wieder nach Österreich zurückgekehrt war. So gelang es den Beamten ihn am 15. Oktober um 7 Uhr in einem Wohnheim in Linz festzunehmen. Bei seiner ersten Einvernahme zeigte er sich geständig und führte als Motiv die Finanzierung seiner damaligen Suchtkrankheit an. Den gestohlenen Schmuck veräußerte er in Linzer Pfandleihhäusern. Der Mann wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen