15.10.2019 06:01 |

Start in gut 2 Wochen

Gastro-Rauchverbot wirft seine Schatten voraus

Das Rauchverbot in der Gastronomie ist im Anflug: Auch in Österreich, einem der letzten Paradiese für Raucher in der EU, gehen bald die Lichter aus und die Aschenbecher werden endgültig geleert. In 16 Tagen müssen in allen Lokalen die Glimmstängel ausgedämpft werden - die Verunsicherung, wie es weitergeht, ist groß.

In rund zwei Wochen werden Österreichs Lokale komplett rauchfrei sein. Die Nervosität steigt, wenn am 1. November das Rauchverbot bundesweit in Kraft tritt. Auch in Wien sind rund 6000 Beisln und Lokale betroffen. Doch viele Gastwirte informieren ihre Gäste kaum. „Es werden sich halt Anrainer beschweren, wenn plötzlich alle im Freien rauchen“, so Kellnerin Natascha P. aus Wien.

„Ich rauche zwar, dafür trinke ich nichts“
Sie selbst pafft eine Schachtel am Tag und fühlt sich in dem ausgewiesenen Raucherlokal „Susi und Strolchi“ noch sichtlich wohl. Obwohl schon nach wenigen Sekunden das ganze Gewand nach dem Qualm stinkt, haben die 28-Jährige und auch Stammgast Rainer Zimmermann kein Problem. „Wir sitzen immer mit den Freunden da. Wenn wir nicht mehr tschicken dürfen, dann werden wir vermutlich mehr zu Hause sein. Ich rauche zwar, dafür trinke ich nichts“, sagt der 59-Jährige.

„Neue Regelung ist ein richtiger Schritt“
Klar ist, dass in Österreich in allen Bundesländern im Vergleich zu den restlichen EU-Ländern überdurchschnittlich oft zur Zigarette gegriffen wird. „Wir haben den Ruf, der Aschenbecher Europas zu sein. Das hört auf. Die neue Regelung ist ein richtiger Schritt, auch wenn in vielen Raucherlokalen wohl die Lichter ausgehen“, so Jasmina S. (33), Kellnerin in einem bereits rauchfreien Café.

Florian Hitz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen