12.10.2019 09:46 |

Kommentar des Tages

Pflegenotstand: „Parteien sollen zusammenarbeiten“

Mangelnde Ressourcen sind der Grund für den Pflegenotstand auf der Neonatologie im Wiener AKH, auf den Peter Husslein, Leiter der Universitätsklinik für Frauenheilkunde, in einem alarmierenden Mail an die Führung des Krankenhauses hinweist. Der ehemalige Vizekanzler Erhard Busek spricht sogar von einem „Pflegemangel, der dramatische Größe erreicht hat.“

Insgesamt fehlen im ganzen AKH im September sogar 160 Pflegekräfte. Durch diesen Engpass kommt es zu Bettensperren, da eine ausreichende Versorgung der Patienten nicht gewährleistet werden kann. Wir haben in der „Krone“-Community um Lösungsvorschläge gebeten und viele interessante Antworten erhalten. Eine davon stammt von unserer Leserin „dani1964“.

„Problem nicht auf Wien beschränkt“
Sie merkt in ihrem Kommentar an, dass dieses Problem schon lange bekannt ist und sich nicht auf Wien beschränkt. Sie appelliert an die Politik und fordert mehr Zusammenarbeit und Lösungsortientierung statt Streit.

Hier ihr kompletter Kommentar im Wortlaut:

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
dani1964
Dieses Problem betrifft nicht nur Wien, sondern ganz Österreich. Und es ist lange genug bekannt, dass Pflegepersonal fehlt. Darauf hätte bereits vor Jahren!! reagiert werden müssen. Immer erst zu handeln, wenn es so gut wie zu spät ist bringt halt nichts. Und daher sollten die Parteien auch endlich bei solchen Problemen vermehrt zusammen arbeiten, Lösungen aufzeigen anstatt dauernd zu streiten
25
0

Hier geht es zum letzten „Kommentar des Tages“

Wenn auch Sie eine interessante Wortmeldung gefunden haben, die es Ihrer Ansicht nach wert ist,Kommentar des Tages“ zu werden, schicken Sie uns Ihren Vorschlag bitte an post@krone.at. Wir freuen uns über Zusendungen und wünschen Ihnen viel Glück, vielleicht wird bald auch einer Ihrer Kommentare unter dieser Rubrik zu finden sein!

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter