Von Traun nach Linz

Wilde Flucht eines Drogenlenkers vor der Polizei

Ein durch Drogen stark beeinträchtiger Linzer ist bei Traun vor der Polizei geflüchtet. Der Mann, der keine Lenkerberechtigung besitzt, setzte auch dann noch seine Flucht fort, als er gezwungen war, sein Auto anzuhalten. Polizisten gelang es schließlich aber, ihn zu stoppen.

Am Dienstag gegen 6.15 Uhr fiel Trauner Polizisten auf der B1, der Wiener Straße, auf Höhe der Trauner-Kreuzung ein Pkw-Lenker aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Der Mann, ein 41-jähriger Linzer, missachtete alle Anhaltezeichen und raste mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Linz davon.

Andere Lenker gefährdet
Bei der Flucht drängelte er sich durch den Morgenverkehr und nötigte so mehrere Fahrzeuglenker zum Abbremsen bzw. Ausweichen. Nach etwa einem Kilometer fuhr er auf Höhe Hansl-Kreuzung in eine Nebenfahrbahn. Er setzte seine Flucht über Gehsteig, Grünfläche und Randstein fort. Im Linzer Stadtgebiet bog er auf den Löwenzahnweg ein. Am Ende der Salzburger Straße war er dann aber aufgrund von Bahngleisen gezwungen, sein Fahrzeug anzuhalten. Schließlich setzte er die Flucht zu Fuß fort.

Über Zaun geklettert
Der Linzer sprang über eine Böschung, rannte durch eine Unterführung in Richtung Bäckermühlweg. Die Polizisten setzten die Verfolgung ebenfalls zu Fuß fort. Der 41-Jährige kletterte über einen Zaun und konnte dort gestoppt werden. Er wurde festgenommen und zur Polizeiinspektion Traun gebracht. Er zeigte Symptome einer Suchtmittelbeeinträchtigung, nach ärztlicher Untersuchung wurde ihm die Fahruntauglichkeit attestiert. Außerdem besitzt er keine Lenkerberechtigung. Der 41-Jährige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter