07.10.2019 10:07 |

Pikante Beichte

Micaela Schäfer: „Füße beim Liebesakt verstecken“

Micaela Schäfer mag es gar nicht, ihre Füße beim Liebesakt zu zeigen. Das findet das an sich recht freizügige Nacktmodel eklig. 

Die Nacktschnecke überrascht mit einer pikanten Beichte: Beim Liebesakt trägt sie am liebsten Schuhe oder Stiefel, um ihre nackten Füße zu verbergen. Ohne fühle sie sich einfach nicht sehr attraktiv.

„Cool und macht schlankere Beine“
„Ich finde, Füße sind die hässlichsten Körperteile an einem Menschen und die sollte man verstecken - auch beim Sex!“, erklärt sie im Gespräch mit „Promiflash“. Doch das ist nicht der einzige Grund, wieso sich die 35-Jährige gerne in die Accessoires wirft.

„Sie sehen immer cool aus und machen schlankere Beine“, argumentiert sie weiter. Der einzige Nachteil bestehe darin, dass das Nacktmodel deshalb leider an Krämpfen leide. „Das kann ganz blöd werden, aber ich mag das“, gesteht sie.

„Entspanne irgendwie“
Glücklicherweise habe Micaela wenig Probleme damit, lockerzulassen und die Krämpfe somit zu lindern. „Wenn ich merke, dass ich einen Krampf kriege, entspanne ich irgendwie", versichert die ehemalige „GNTM“-Teilnehmerin. Der Spaß im Schlafzimmer mit ihrem neuen Freund Adriano Hess bleibt der Ex-Dschungelcamperin somit definitiv erhalten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter