Tunnelbau möglich

20 Jahre alter Plan nun in Altmünster Topfavorit

Eine 20 Jahre alte Idee ist bei den Plänen für die Umfahrung Altmünster wieder der Topfavorit. Laut Experten ist ein Tunnel unter dem Ortskern technisch umsetzbar. Allerdings werden die Kosten auf 200 Millionen € geschätzt. Die Entlastung der staugeplagten Anrainer der B…145 hängt mehr denn je in der Luft.

„Die Baugrunderkundungen haben ergeben, dass die geologischen Gegebenheiten einen Tunnelbau unter dem Ort zulassen“, war Josef Feichtinger nach dem Bürgerinfo-Abend in Altmünster erleichtert. Unter dem Zentrum liegt ein riesiger Felsen, der für die nötige Stabilität der darüberliegenden Häuser sorgen würde.

Baubeginn frühestens in 10 Jahren
Der Sprecher der Bürgerinitiative „B 145“ weiß aber auch, dass noch ein weiter Weg bis zum Baubeginn zu bestreiten sein wird. „Es wird wohl noch mindestens zehn Jahre dauern“, befürchtet Feichtinger.

200 Millionen Euro Kosten
Ein Knackpunkt sind die enormen Kosten von rund 200 Millionen Euro. Vizebürgermeister Franz Spiesberger (VP) hat weitere Bedenken: „Gerade in Zeiten des Klimaschutzes ist es sehr fraglich, wie so ein Projekt überhaupt bewertet wird. Es könnte sein, dass Altmünster auf der Strecke bleibt.“

Absiedelungen möglich
Problematisch sieht er auch den Bau des Tunnels an sich: „Bei Ein- und Ausfahrt ist das Gestein nicht so massiv. Womöglich muss eine offene Bauweise angewendet werden. Schlimmstenfalls kommt es zu Absiedelungen“, so Spiesberger.

Einzige Alternative
Er betont, dass trotz der vielen Vorschläge die „Röhre “ die einzige Möglichkeit ist, Bürger vor dem Stauchaos der Sommermonate zu bewahren.

Mario Zeko
Mario Zeko
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter