03.10.2019 14:22 |

Karel Gott:

Kerzenmeer hellte seinen Weg in den Himmel auf

Mit Karel Gott ist am Dienstag einer der größten Stars der Schlagerwelt verstorben. Der tschechische Sänger habe nach langer Krankheit seine Familie und sein „Zuhause in einem ruhigen Schlaf“ verlassen, beschrieb seine Ehefrau Ivana Gottová mit liebevollen Worten sein Ableben. Viele Fans des legendären „Biene Maja“-Sängers stehen der Witwe nun in ihrer Trauer bei, entzündeten vor der Villa des Ehepaares Kerzen und legten Blumen nieder.

In ganz Europa, besonders aber in Tschechien, Deutschland und Österreich trauern die Menschen auch einen Tag nach seinem Tod um den mit 80 verstorbenen Schlagerstar Karel Gott. Er war vielen ein Stück Kindheit und Jugend. DJ Ötzi, der einst mit Gott den „Fang das Licht“ singen durfte, schrieb auf Instagram: „Du bist nun im Licht, lieber Karel!“ Florian Silbereisen erklärte auf Facebook: „Karel war ein ganz besonderer Mensch.“ Schlagerstar Peter Kraus sagte zur „Krone“: „Er war ein ganz Großer, nicht nur Künstler, sondern Mensch. Wie oft habe ich daran gedacht, wenn wieder etwas in der Zeitung über seinen Zustand zu lesen war. Schafft er es, hoffentlich. Nun ist sein Kampf vorbei. Mein Beileid seiner Familie.“

Kerzenmeer für Gott
Fans in Tschechien pilgerten zum Haus von Gott in Prag und entzündeten Dutzende Kerzen vor der Villa, die Berichten zufolge in der Nacht nach seinem Tod dunkel blieb. Viele brachten auch Blumen mit oder stellten Fotos mit Botschaften an den Star auf. 

Am Rathaus seines Geburtsorts Pilsen (Plzen) und am Präsidentenpalast auf der Prager Burg wurden die Fahnen als Zeichen der Trauer auf Halbmast gesetzt.

Der tschechische Regierungschef Andrej Babis kündigte ein Staatsbegräbnis im Prager Veitsdom und einen nationalen Trauertag an. Die Familie habe zugestimmt. Das Parlament müsse dies noch absegnen. „Karel Gott hat sich das mit Sicherheit verdient“, erklärte der 65-Jährige und würdigte den Sänger als „einen der größten Tschechen“.

Elektro-Lehrling wurde Star
In seinem Heimatland Tschechien war der Sänger eine Legende. Insgesamt 42 Mal gewann er den Publikumspreis „Goldene Nachtigall“. Karel Gott wurde am 14. Juli 1939 im westböhmischen Pilsen geboren. Als Elektro-Lehrling mit 18 hatte er seine ersten Auftritte in Prager Tanzcafés. Mit seiner Darbietung von „Tausend Fenster“ beim Grand Prix Eurovision de la Chanson in London 1968 wurde er auch im Westen bekannt. Mit der Udo-Jürgens-Nummer erreichte Gott für Österreich den 13. Rang. Der klassisch ausgebildete Tenor verdiente sich rasch den Namen „Sinatra des Ostens“.

Die Hits folgten Schlag auf Schlag: „Lady Carneval“ (1969), „Einmal um die ganze Welt“ (1970), „Babicka“ (1979) und „Fang das Licht“ (1985). Mit der Biene-Maja-Melodie eroberte Karel Gott die Herzen der kleinen Fernsehzuschauer. Mit seinem unverkennbaren slawischen Akzent sang er von der „kleinen frechen schlauen Biene“ mit den Kulleraugen. Als Single landete das Titellied der Kult-Zeichentrickserie im Mai 1977 auf Platz eins der Schlagerparade des NDR.

Im Jahr 2003 überstand Karel Gott einen leichten Schlaganfall. Seine letzte große Tournee durch Tschechien und die Slowakei wurde ein Triumph. Rund 12.000 Zuschauer feierten im Dezember 2014 in Prag ihren „mistr“ (Meister). Seinen 80. Geburtstag feierte er im Juli 2019, abgeschirmt von der Öffentlichkeit, mit Weggefährten und Prominenten in einem Prager Theater. Über seine Beziehung zu seinem Publikum sagte er einmal: „Es ist eine Art Magnetismus, eine gegenseitige Anziehungskraft, die schwer beschreibbar ist.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter