06.10.2019 06:00 |

Tragische Schicksale

Diese Disney-Stars sind viel zu früh gestorben

Disney legte bereits für viele Weltstars den Grundstein ihrer Karriere. Miley Cyrus, Shia LaBeouf, Demi Lovato oder Selena Gomez feierten alle ihren Durchbruch bei dem US-Konzern. Doch leider gibt es auch viele Disney-Kinderstars, die viel zu früh aus dem Leben geschieden sind.

Erst kürzlich ließ der Tod von Disney-Star Cameron Boyce viele Fans geschockt zurück. Mit nur 20 Jahren starb der Schauspieler im Juli an den Folgen eines epileptischen Anfalls im Schlaf. Boyce wurde durch Disneys „Descendants“ sowie die TV-Serie „Jessie“ bekannt.

Mit der Disney-Serie „The Famous Jett Jackson“ wurde Lee Thompson Young als Zwölfjähriger berühmt. Später spielte er in Serien wie „Scrubs“ oder „Rizzoli & Isles“ mit. Den Kampf gegen seine Depressionen konnte der einstige Kinderstar jedoch nicht gewinnen. 2013 erschoss sich Thompson Young im Alter von 29 Jahren. 

Brad Renfro wurde im Alter von elf Jahren mit der Roman-Verfilmung „Der Klient“ berühmt. Ein Jahr später war er im Disney-Film „Tom und Huck“ zu sehen. Wenig später rutschte der Kinderstar jedoch ab, nahm Drogen und kam mit dem Gesetz in Konflikt. 2008 starb er mit 25 Jahren an einer Überdosis Heroin.

1964 entstand der Disney-Klassiker „Mary Poppins“. In der Rolle des Michael Banks zu sehen war der damals achtjährige Matthew Garber. Als dieser mit 21 Jahren verstarb, wurde über die Todesursache lange spekuliert.

Erst Jahrzehnte nach Banks‘ Tod erklärte sein Bruder in einem Interview mit der „Daily Mail“, dass sich Garber während einer Indienreise mit Hepatitis angesteckt hatte. An den Folgen der Virus-Entzündung sei Banks schließlich gestorben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter