13.09.2019 06:00 |

„Krone“-Wahlschiris

Rot für Oberösterreichs Industriellenvereinigung

Schmutzig? Unfair? Unsachlich? Unsinnig? Unabhängige hochkarätige „Krone“-Wahlschiedsrichter verteilen Rote und Gelbe Karten für politische Fouls. Diesmal gibt es von Helga Kromp-Kolb eine rote Karte - und zwar für die Industriellenvereinigung Oberösterreich wegen einer als wirtschaftliche Aussendung getarnten Wahlspende.

Wahlkampfspenden können auch die Form von Wortspenden annehmen. Dagegen ist an sich nichts einzuwenden, wenn die Aussagen richtig sind. Bei der Aussendung „Zahlen & Fakten zum Thema Klimaschutz“ der Industriellenvereinigung Oberösterreich geht es ganz offensichtlich um eine Wahlspende, decken sich doch die Aussagen mit dem Klimaprogramm einer speziellen Partei, auch um den Preis, wissenschaftliche Fakten und wissenschaftlichen Konsens zu missachten.

Die Aussendung erhebt den Anspruch, die Qualität der Klimadiskussion heben zu wollen, beginnt aber einleitend gleich mit unqualifizierter Herabmachung anders Denkender. Es folgt der Hauptteil, der aus einer Sammlung von Halbwahrheiten besteht, die so geschickt zusammengestellt ist, dass sie den Eindruck hinterlässt, dass der menschengemachte Klimawandel bedeutungslos sei, ohne das je explizit zu sagen. In diesem Zusammenhang Bedeutungsloses wird betont, Wichtiges verschwiegen. Im letzten Teil folgt dann ein unkritisches Loblied auf Wasserstofftechnologie, um schließlich mit fachlich nicht haltbarer Angstmache vor wirtschaftlichem Untergang infolge von Klimaschutzmaßnahmen zu enden.

Das ist eindeutig eine Rote Karte!

Helga Kromp-Kolb, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter