25.08.2019 16:16 |

SPÖ-Chefin reagiert:

„Treffen wir uns persönlich, Frau Hörbiger!“

Die Grande Dame der österreichischen Schauspielkunst, Christiane Hörbiger, hat mit ihrer heftigen Kritik an der SPÖ - die 80-Jährige nannte die Partei „vollkommen verblödet“ - für viel innenpolitischen Wirbel gesorgt. Sonntagnachmittag reagierte SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner in einem eigenen Video auf Facebook auf die Kritik. Sie schlage Hörbiger ein gemeinsames Treffen vor, um offene Fragen zu beantworten. „Meine Überzeugung ist: Die großen Herausforderungen Österreichs können wir nur gemeinsam lösen. Das Wichtigste dafür ist es, miteinander zu reden, nicht übereinander“, so Rendi-Wagner in ihrer Botschaft an die Schauspielerin. 

Rendi-Wagner sagte in ihrer Videobotschaft weiters, dass sie Hörbiger als „große Schauspielerin unseres Landes“ sehr schätze. Und fügte hinzu: „Heute wurde ein Video von Ihnen veröffentlicht und ich habe gemerkt, dass sie einige offene Fragen an mich haben.“

„Als Mensch besser kennenlernen“
Daher schlage sie ein persönliches Gespräch vor, „und Sie mich als Mensch besser kennenlernen, meine Ideen für Österreich - und dass ich Ihnen auch Ihre offenen Fragen beantworten kann.“

Hörbiger selbst teilte zuvor in ihrem Video kräftig gegen die SPÖ und Rendi-Wagner aus (siehe Video unten). „Vollkommen verblödet“ sei der Misstrauensantrag gegen Sebastian Kurz gewesen, die SPÖ-Chefin habe damit die „gesamte Republik infrage gestellt“.

Hörbiger: „Rendi-Wagner hat Republik in schlechte Zeiten geführt“
Die Schauspielerin führte weiters einen Monolog über ihre „Hoffnung“ auf eine „triumphale“ zweite Amtszeit von Kurz. Über Rendi-Wagner sagte Hörbiger: „Sie hat die gesamte Republik in schlechte Zeiten geführt.“ In einer ersten Stellungnahme versicherte die ÖVP, der Text sei nicht vorgegeben gewesen. Im Internet wird mittlerweile sehr emotional über Hörbigers Aussagen diskutiert. 

Franz Hollauf
Franz Hollauf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

CR7 im Gefühls-Chaos
Ronaldo bricht während TV-Interview in Tränen aus
Fußball International
„Für junge Familien“
ÖVP will Steuern für Eigenheim-Kauf reduzieren
Österreich
Paragleiter im Weg
Ausweichmanöver löste Flugzeugabsturz aus!
Oberösterreich
Razzien in Italien
Schlag gegen Ultra-Chefs im Umfeld von Juventus
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter