11.08.2019 07:30 |

Bankomat gesprengt

Führt Spur zu Anschlägen in Südtirol und Kärnten

Noch keine konkrete Spur gibt es von jenen Tätern, die Donnerstag einen Bankomat in Nußdorf-Debant in Osttirol gesprengt haben. Wie berichtet, war vorher ein heller Mercedes mit deutschem Kennzeichen in der Umgebung der Bank aufgefallen. Bisher hat die Polizei noch keine Hinweise zu dem mutmaßlichen Fluchtauto.

Es steht aber fest, dass die unbekannten Täter Geld erbeutet haben. Die Sparkasse will die Höhe des Betrages jedoch nicht bekanntgeben. Der Coup in Nußdorf-Debant weist große Ähnlichkeiten mit zwei Fällen in Kärnten auf. Im Juni und Juli wurden in Hart und St. Jakob im Rosental zwei Geldautomaten gesprengt.

Auch in Südtirol, das von Osttirol schnell erreichbar ist, hat es heuer mehrmals bei Banken geknallt.

Bereits vor zwei Jahren war der Bankomat der Sparkasse in Nußdorf-Debant das Ziel eines Anschlags gewesen. Damals entwendeten die Täter Geldkassetten und flüchteten damit über ein Feld. Dort ließen sie die geleerten Behälter zurück.

Serina Babka
Serina Babka

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kandidatur „schwierig“
Hofer: Ohne Freispruch kein Strache-Comeback
Politik
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International

Newsletter