02.08.2019 07:03 |

Tat aus Eifersucht

Sechsfachmord nahe Zagreb erschüttert Kroatien

Ein Sechsfachmord hat am Donnerstag Zagreb erschüttert. Offenbar aus Eifersucht hatte ein Mann eine ganze Familie in deren Haus in der Siedlung Kajzerica im Süden der kroatischen Hauptstadt erschossen. Nach der Tat flüchtete der Schütze, er wurde - erst einige Stunden später - nach einer Großfahndung tot aufgefunden. Der Mann hatte Selbstmord begangen.

Nachbarn hatten am Donnerstagabend Schüsse gehört und die Polizei alarmiert. Die Beamten machten dann in dem Haus die grausige Entdeckung. Die Opfer sind drei Frauen, zwei Männer und ein zehnjähriges Kind, wie die kroatischen Medien berichteten. Ein sieben Monate altes Baby sei unversehrt in dem Gebäude entdeckt worden, teilte Polizeichef Marko Rasic Freitagfrüh bei einer Pressekonferenz mit.

Täter nach Großfahndung tot gefunden
Nach einer mehrstündigen Großfahndung, zu der beinahe die gesamte Polizei in Zagreb und Umgebung ausgerückt war, wurde der Flüchtige in der Nähe des Tatorts tot aufgefunden. Er habe Selbstmord begangen, berichtete das Nachrichtenportal 24sata.hr unter Berufung auf die Polizei.

Medien sprechen von „Massaker in Zagreb“
Die kroatischen Medien schrieben von einem „Massaker in Zagreb“. „In 30 Jahren Ermittlungsarbeit an Tatorten habe ich so etwas noch nie gesehen“, wurde ein Kriminalbeamter zitiert. Das Verbrechen gilt abseits des Blutvergießens während des Bürgerkriegs als schlimmste Bluttat in der jungen Geschichte Kroatiens.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen