27.07.2019 06:00 |

Zollfreigrenzen

So werden Mitbringsel nicht zur Kostenfalle

Beim Shoppen, insbesondere außerhalb der EU, sollte man aufpassen. Nicht alles darf eingeführt werden.

Im Urlaub sitzt die Brieftasche oft viel lockerer. In beliebten Ländern wie der Türkei, Kroatien, Bulgarien, Ägypten oder Ungarn kein Wunder, haben doch die Österreicher dort eine deutlich höhere Kaufkraft. Dennoch sollte man bedenken, dass nicht alles uneingeschränkt eingeführt werden darf - egal, ob gekauft oder am Strand eingesammelt. Welche Freimengen erlaubt sind, hängt vom Land ab. In der EU gilt prinzipiell für Private der freie Warenverkehr.

Richtmengen für Alkohol und Tabak
Ausnahmen in Form von Richtmengen gibt es für Alkohol (maximal 10 Liter Spirituosen oder 90 Liter Wein) oder Tabak (maximal 800 Zigaretten oder 200 Zigarren). Darüber hinaus sind manche Staaten „besonders“. Aus Ungarn dürfen z. B. nur 300 Zigaretten steuerfrei eingeführt werden. Und auch für die Kanaren oder Grönland gelten die Regeln fürs Nicht-EU-Ausland.

Wer in Ländern wie der Türkei, den USA, Thailand oder Tunesien urlaubt, darf deutlich weniger „importieren“. So sind hier z. B. pro Person (ab 17 Jahren) nur 200 Zigaretten und 1 Liter Alkohol (über 22% Vol.) erlaubt. Stärker beschränkt sind Arzneimittel. Sonstige Reisesouvenirs dürfen bis zu einem Gesamtwert von umgerechnet 430 € im Flieger mitgebracht werden. Auf dem Landweg sind es 300 €, bei unter 15-Jährigen generell 150 €.

In vielen Staaten ist es verboten, gefälschte Waren zu kaufen
Doch Vorsicht: Ein teurerer Kauf (z. B. Goldkette im Wert von 500 €) kann nicht auf zwei Erwachsene „aufgeteilt“ werden. Ein beliebtes Mitbringsel sind auch gefälschte Markenprodukte wie Taschen, Brillen oder Uhren. Bezüglich des Zolls braucht man sich hier keine Sorgen zu machen. Wer sich eine „Fake-Rolex“ und ein falsches Lacoste-Polo kauft, darf dies im Reisegepäck mitbringen. „Das heißt aber nicht, das ich munter drauf einkaufen darf“, erklärt Reinhold Schranz von der Europäischen Verbraucherzentrale. In vielen Staaten ist es nämlich verboten, gefälschte Waren überhaupt zu kaufen. Erwischen einen etwa in Italien dabei die Carabinieri, sind hohe Geldbußen zu bezahlen.

Finger weg heißt es aber auch aufgrund des Artenschutzübereinkommens von tierischen Souvenirs, Korallen oder bestimmten Pflanzen. Diese werden von den heimischen Zollbehörden abgenommen, saftige Strafen drohen. Ein Blick auf die Webseite des Finanzministeriums unter bmf.gv.at/zoll/reise kann sich daher lohnen.

Gerald Hofbauer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich
Sorge um Strebinger
Dreifacher Verletzungsschock für Rapid gegen LASK
Fußball National
Bundesliga-Ticker
JETZT LIVE: Kann „Burgi“ Bayern blamieren?
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Lainer trifft bei Sieg von Rose-Klub Gladbach
Fußball International
Ex-Minister erkrankt
Kickl sagt Wahlkampftermine in NÖ ab
Niederösterreich
Bei Aufsteiger
Star-Coach Lampard feiert mit Chelsea ersten Sieg
Fußball International
„Mutlos herumgeeiert“
Erste Reaktionen auf Mindestlohn-Forderung der SPÖ
Österreich
Spektakuläre Szenen
Lenker auf der Flucht: Polizeiauto rammt Pkw
Niederösterreich

Newsletter