24.06.2019 07:44 |

Darwin erschüttert

Heftiges Beben zwischen Indonesien und Australien

Ein schweres Seebeben der Stärke 7,7 im Meer zwischen Indonesien und Australien am Montag hat nicht nur die Bandasee erschüttert, sondern war auch in der australischen Stadt Darwin mehr als deutlich zu spüren. Mehrere Gebäude wurden geräumt, nachdem nach örtlichen Medienberichten verschiedene Bürogebäude und Hotels der Stadt an der Nordküste erschüttert worden waren. Laut ABC wurden die Erschütterungen auch in anderen Städten wie Maningrida und Katherine gemessen, die mehr als 300 Kilometer von Darwin entfernt liegen. Eine Tsunamiwarnung war nicht ausgegeben worden.

Nach Angaben der indonesischen Behörde für Wetter und Geophysik lag das Epizentrum des Bebens in der sogenannten Bandasee, vor der Inselgruppe der Molukken in einer Tiefe von 231 Kilometern. Zuvor war bereits die indonesische Provinz Papua von einer Serie von Erdbeben erschüttert worden. Das stärkste Beben dort hatte eine Stärke von 6,1. Sein Zentrum lag in einer Tiefe von zehn Kilometern, etwa 200 Kilometer von der Provinzhauptstadt Jayapura entfernt.

Keine Berichte über Opfer oder Schäden
Über Opfer oder Schäden wurde zunächst nichts bekannt. Viele Regionen sind dort nur schwach besiedelt. Papua liegt auf der Insel Neuguinea, die sich Indonesien zusammen mit dem Staat Papua-Neuguinea teilt. Es ist - nach Grönland - die zweitgrößte Insel der Welt. Auch in der betroffenen Region in Australien gibt es häufiger Beben, die allerdings nur selten Schäden anrichten. Twitter-User aus Darwin hielten die Szenen fest.

Pazifischer Feuerring ist geologisch aktivste Zone der Erde
In Indonesien sind Erdbeben und Vulkanausbrüche keine Seltenheit. Der riesige Staat aus mehr als 17.000 Inseln liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. Dort treffen verschiedene Platten der Erdkruste aufeinander.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ab nach Italien
Perfekt! Ex-Bayern-Held Ribery bestätigt Wechsel
Fußball International
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International

Newsletter