22.06.2019 13:00

Eklat in London

Angriff auf Aktivistin: Staatssekretär suspendiert

Der britische Staatssekretär Mark Field ist wegen eines Angriffs auf eine Klima-Aktivistin vom Dienst suspendiert worden. Der Zwischenfall hat sich bei einem Gala-Dinner in London ereignet. Als die Frau, die gemeinsam mit anderen Greenpeace-Aktivisten für mehr Klimaschutz demonstrierte, auf Finanzminister Philip Hammond zulief, wurde sie von Field rüde gestoppt. Er drängte sie gegen eine Säule, packte sie im Nacken und führte sie dann grob aus dem Raum. 

Die Aufnahmen vom Zwischenfall, die im britischen Fernsehen und in den sozialen Medien verbreitet wurden, gefielen Premierministerin Theresa May ganz und gar nicht. Sie habe die Bilder „sehr beunruhigend“ empfunden, teilte ihr Büro am Freitag mit. Der Staatssekretär im Außenministerium werde daher bis zum Abschluss der Ermittlungen vom Dienst suspendiert.

Im Tweet unten sehen Sie den Zwischenfall beim Gala-Dinner:

Greenpeace zeigt sich „schockiert“
Die Greenpeace-Vertreterin Areeba Hamid sagte, sie sei „schockiert“, dass ein Kabinettsmitglied eine „friedliche Demonstrantin“ angegriffen habe. Die britische Polizei geht nach eigenen Angaben mehreren Anzeigen nach.

Field dachte, Frau sei bewaffnet
Field bat die Frau inzwischen um Entschuldigung. Er bereue sein Verhalten zutiefst, sagte er im Sender ITV. In dem „Durcheinander“ hätten sich aber „verständlicherweise viele Gäste bedroht gefühlt“, erklärte er. Er habe sich sogar „für den Bruchteil einer Sekunde ernsthaft Sorgen darüber gemacht, dass sie bewaffnet sein könnte“.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Allerheiligen bedient
9:1! Murg-Show und Torfest bei Rapid-Saisondebüt
Fußball National
Schon „Arnie“-Chöre
Einstand nach Maß: Arnautovic-Tor bei China-Debüt
Fußball International

Newsletter