19.06.2019 12:13 |

Sieger stehen fest

So episch war das A1-eSports-League-Finale!

Die Spiele sind entschieden! - Am 15. Juni 2019 wurden die Finalspiele der A1-eSport-League-Austria-Season-3 „Rise Of The Legends“ im Wiener Gasometer ausgetragen. Gezockt wurde dabei um einen Gesamtgewinn von 31.000 Euro. Die Spieler maßen sich in den Spielen Clash Royale, rFactor 2, Super Smash Bros. Ultimate und das große Highlight zum Schluss: League of Legends.

Über 1350 eSport-begeisterte Besucher folgten den Finalspielen der A1 eSports League Austria im Gasometer und feuerten ihre Teams live an. Das erste Stand-alone Event der A1 eSports Liga war damit ein voller Erfolg. „Wir freuen uns, dass unser erstes Event dieser Art so gut von den Besuchern vor Ort und Zuschauern im Stream angenommen wurde. Das ist ein Zeichen, dass der eSport sich immer weiter in der Gesellschaft etabliert und mehr Menschen begeistert“, so Manuel Haselberger. Auch die A1 Telekom ist vollends zufrieden mit ihrem Event. „So ein Event muss man einfach selbst erlebt haben: Von der genialen Bühnenshow, über die jubelnden Fans bis hin zur Wahnsinns-Performance der eSportler auf der Main Stage. Mit dem Event hat die heimische Szene gezeigt, dass der eSports nach Österreich gekommen ist, um zu bleiben. Wir freuen uns schon jetzt auf die vierte Season der A1 eSports League Austria im Herbst 2019“, so Irina Kuntze, Projektleiterin, begeistert.

Spannende Halbfinale und erstklassige Live-Acts
Schon im Halbfinale war die Stimmung auf Hochtouren. Aus rund tausend Teilnehmern konnten sich vier Spieler behaupten und für das Clash Royale Halbfinale qualifizieren; davon schafften es Gabriel „YYYY“ Jellinek und Hendrik „ItzSnakeZz“ Standke ins Finale. In Super Smash Bros. Ultimate ging es mit Nintendo-Charakteren, egal ob super niedlich oder stark gepanzert, hart auf hart im Duell von über 100 Teilnehmern. Nur die besten Smash Fighter konnten sich durchsetzen und zogen in die Finalrunde. Im heiß erwarteten League of Legends-Halbfinale standen sich die Champions der Tickling Tentacles willhaben vs. Internorm Alpakas und im Anschluss die Titelverteidiger TKA E-Sports vs. WarKidZ gegenüber - in die finale Runde schafften es nach höchster Spannung die Tickling Tentacles willhaben und WarKidZ. Um den mitfiebernden Zuschauern nochmal ordentlich für die Finalspiele einzuheizen, boten Musikproduzent filous und Rapper DAME den Besuchern hochkarätige Live-Shows.

Klare Sieger im großen Finale
Nach den fesselnden Spielen des Halbfinales zogen die besten aus diesen Duellen ins Finale ein. Das Kopf-an-Kopf-Rennen in rFactor 2 blieb bis zum Schluss spannend: Wegen der Punktegleichheit zweier Spieler wurde der Sieger nach der Gesamtzeit aus beiden Rennen ausgewählt und so ging Florian Hasse, mit einem knappen Vorsprung von insgesamt einer Sekunde, als Sieger von der Strecke. In Clash Royale schaffte es der erst 16-jährige ItzSnakeZz, nach einem Rückstand von 0:2, mit einem 3:2 gegen den österreichischen Profi-Gamer YYYY als Gewinner aus der Arena. Im Finale von Super Smash Bros. Ultimate hat sich Tarik „SFZ Tarik“ Fayazi mit Quajutsu gegen seinen Gegner von plan-B eSports, Lukas „Yeteyy“ Hofbauer, behauptet und ihn und sein Pichu wortwörtlich von der Bildfläche geschubst.

Das große Highlight kam dann zum Schluss: Am Ende ging es um den Titel in League of Legends. Die Spieler schickten ihre Champions in den Kampf und begeisterten die Zuschauer mit beeindruckenden Strategien. Schließlich haben es die Tickling Tentacles nach zwei Matches und über 120 Minuten Spannung geschafft, sich gegen die WarKidZ zu behaupten. Das Team feierte einen ehrwürdigen Sieg und gewann dabei ein Preisgeld von 5000 Euro.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen