17.06.2019 12:37 |

Trotz EU-Rückzieher

Strache: „Mein Polit-Leben ist nicht am Ende!“

Nun ist es also fix: Heinz-Christian Strache wird sein EU-Mandat nicht annehmen. Stattdessen bleibt er in Wien und bereitet sich auf sein Polit-Comeback vor, das vermutlich bei der Wien-Wahl sein wird. In der Zwischenzeit richtet er sich in der Opferrolle ein und attackiert alle, die ihn wegen des Ibiza-Skandals kritisieren.

Die Erklärung des langjährigen FPÖ-Chefs liest sich wie eine Mitleids-Schrift, Heinz-Christian Strache hat es sich in der Opferrolle bequem gemacht und kostet diese nun voll und ganz aus. Er dankt seinen Fans, die ihm unermüdlich die Treue halten. Ihnen versichert er auch, dass er zurückkommen werde: „Mein politisches Leben, das sich stets auf Wien und Österreich fokussiert hat, ist mit Sicherheit nicht am Ende.“ Aber: „Eine Rückkehr in die aktive Politik kann und soll erst erfolgen, nachdem die Hintergründe des Ibiza-Videos weitestgehend aufgeklärt sind“, so Strache.

Hart verhandelter FPÖ-Deal
Dass er das EU-Mandat nicht annehme, sei „das Richtige zum richtigen Zeitpunkt“. Tatsächlich steckt ein hart verhandelter Deal mit dem neuen FPÖ-Chef Norbert Hofer dahinter. Hofer war strikt dagegen, dass Strache ins EU-Parlament nach Brüssel geht, weil dies der Partei geschadet hätte. Die Blauen haben sich Straches Verzicht einiges kosten lassen: ein Nationalratsmandat für Straches Ehefrau Philippa, dazu dürfte noch ein gut dotierter Beratervertrag und das Antreten als Spitzenkandidat bei der Wien-Wahl im Jahr 2020 kommen. Hofer zeigt sich dennoch zufrieden: „Wir sind nach langen gemeinsamen Gesprächen zu einer positiven Entscheidung gelangt. Der Schritt, den Strache gesetzt hat, war richtig.“

In der Öffentlichkeit dürfte Heinz-Christian Strache in nächster Zeit eher nicht auftauchen. Sehr wohl wird er aber seine Facebookseite, der knapp 800.000 Personen folgen, weiter betreiben. Auch das dürfte eine der Bedingungen des Ex-Vizekanzlers gewesen sein.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International

Newsletter