14.06.2019 07:00 |

Fund in Sibirien

40.000 Jahre alter Kopf von Urzeit-Wolf entdeckt

Aus Russland ist der Fund eines außergewöhnlich gut erhaltenen Kopfes eines Urzeit-Wolfes bekannt geworden. Entdeckt wurde der 40.000 Jahre alte Schädel am Ufer des Tirkehtyakh-Flusses in Jakutien. Dank des Permafrostbodens in dieser Region wurde der Kopf des Tieres, der jetzt bei einer Ausstellung in Tokio präsentiert wurde, perfekt konserviert.

Nicht nur das Alter des in Sibirien gefundenen Wolfschädels ist beachtlich, auch seine Größe. Er ist rund 40 Zentimeter lang und damit beinahe doppelt so groß wie der Kopf von heute lebenden Wölfen, der zwischen 21 und 25 Zentimetern misst. Angaben der „Sibirian Times“ zufolge ist sogar das Gehirn noch erhalten geblieben. Das hätten MRT-Aufnahmen gezeigt, heißt es.

„Das ist die einzigartige Entdeckung der ersten Überreste eines ausgewachsenen Pleistozän-Wolfes mit erhaltenem Gewebe. Wir werden (den Fund) mit den heutigen Wölfen vergleichen, um zu verstehen, wie sich die Art entwickelt hat und um ihr Aussehen zu rekonstruieren“, wird der russische Forscher Albert Protopopow von der Republic of Sakha Academy of Sciences in der „Sibiarian Times“ zitiert.

Warum und von wem der Kopf des bereits im Sommer 2018 von einem Einheimischen im Verwaltungsbezirk Abyisky entdeckten Tieres abgetrennt worden war, ist vorerst unklar. Man vermutet aber, dass es sich bei dem Wolfskopf um eine Trophäe eines Jägers handeln könnte.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Das war der erste Tag
Brodelnde Stimmung beim Start des „Krone“-Fests
Oberösterreich
Stürmer vor Abschied?
Hütter-Kritik an Rebic: „Das passt nicht zu ihm!“
Fußball International
0:1 in Straßburg
Platzt Europa-Traum? Hütter verliert mit Frankfurt
Fußball International
Playoff-Spiel in Bern
Belgrads Pressesprecherin mit Flasche beworfen!
Fußball International
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International