02.06.2019 12:36 |

Gewaltvorwürfe

Klima-Demo: Video von Polizeieinsatz wird geprüft

Nachdem die Polizei am Freitagnachmittag die Aktion von rund 100 Klima-Aktivisten, die den Wiener Ring bei der Aspernbrückengasse blockiert hatten, beenden musste, ist nun ein Video aufgetaucht, das rund um den Einsatz entstanden sein soll. Die am Samstag auf Twitter veröffentlichten Aufnahmen sollen mutmaßliche Gewalt gegen einen Demonstranten durch einen oder mehrere Polizeibeamte zeigen. Die Exekutive versprach bereits eine lückenlose Überprüfung des Vorfalls.

Das Video zeigt einen Mann, der zunächst von drei, danach von fünf Polizisten in Bauchlage am Boden fixiert wird. Warum der Mann von den Beamten festgehalten wurde, ist nicht bekant. Das genaue Geschehen wird teilweise durch andere Polizisten verdeckt, allerdings ist zu erkennen, wie ein Polizist die Unterarme in einer Art und Weise bewegt, die auf Schläge hindeuten könnte. Demonstranten, die rundherum stehen, beginnen daraufhin „Schläge, Schläge in die Nieren!“ zu schreien.

Polizei: „Vorfall wird überprüft“
Polizeisprecher Patrick Maierhofer bestätigte der APA, dass man über das Video informiert sei und dieses an die zuständige Stelle für eine genaue Untersuchung weitergeleitet habe. Er habe aber vorerst keinerlei Informationen zu dem Einsatz, etwa warum der Aktivist festgenommen worden war. Auf Twitter schrieb die LPD Wien ebenfalls: „Der Vorfall wurde an die zuständige Stelle weitergeleitet und wird überprüft werden.“

Die Aktion während der „Fridays for Future“-Demo hatte zu einem längeren Großeinsatz der Feuerwehr sowie von rund 200 Polizisten gesorgt, die aus ganz Wien zusammengezogen wurden. Zwei Personen seilten sich auch von der Aspernbrücke ab, zwei weitere hingen auf sogenannten Tripods auf der Straße. Die Aktivisten forderten einen radikalen Wandel des Mobilitätssystems.

100 Demonstranten festgenommen
Die Mehrzahl der Teilnehmer habe sich gegenüber der Exekutive nicht kooperativ gezeigt und nicht an den Identitätsfeststellungen mitgewirkt, weshalb fast alle der 100 Demonstranten vorläufig festgenommen wurden. Drei bis vier Aktivisten leisteten Widerstand und wurden deshalb ebenfalls festgenommen, so die Polizeiinformationen am Freitagabend.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Das war der erste Tag
Brodelnde Stimmung beim Start des „Krone“-Fests
Oberösterreich
Stürmer vor Abschied?
Hütter-Kritik an Rebic: „Das passt nicht zu ihm!“
Fußball International
0:1 in Straßburg
Platzt Europa-Traum? Hütter verliert mit Frankfurt
Fußball International
Playoff-Spiel in Bern
Belgrads Pressesprecherin mit Flasche beworfen!
Fußball International
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter