22.05.2019 07:50 |

Wegen Strache-Fall

„We‘re going to Ibiza“: Partyhit feiert Comeback!

„Whoah! We’re going to Ibiza! Whoah! Back to the island“ - wer diese Zeile liest, hat dieser Tage wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit den Partyhit der Vengaboys im Ohr. Der im Jahr 1999 veröffentlichte Song wurde zum Soundtrack des politischen Falls von Heinz-Christian Strache - und feiert damit ein sensationelles Comeback in den österreichischen Charts.

Der Soundtrack der Ibiza-Affäre
Der deutsche Satiriker Jan Böhmermann hatte am Freitag den eigentlich längst verstaubten Partyhit „We’re going to Ibiza!“ auf Twitter gepostet. Am Samstag schallte der Song dann bereits aus den Lautsprechern der Demonstranten am Wiener Ballhausplatz. Damit war klar: Der Vengaboys-Hit wurde zum Soundtrack der weltweit Schlagzeilen machenden Ibizia-Affäre erhoben.

Der Erfolg blieb nicht lange aus: „We’re going to Ibiza!“ kraxelte in den heimischen Charts rasant nach oben. Am Samstag war der Hit in den iTunes-Charts bereits auf Platz eins zu finden. Und auch auf Spotify schaffte es das Lied in den „Top 50 Viral Charts“ auf Platz sechs. Das Rennen um den Sommerhit 2019 dürfte damit wohl bereits entschieden sein.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen