Di, 25. Juni 2019
18.05.2019 19:12

450 Beamte im Einsatz

Beim Kroatentreffen ist der Wirbel ausgeblieben

Ausgesprochen ruhig verlief am Samstag die kroatische Gedenkfeier am Loibacher Feld. Anstatt der erwarteten 15.000 wohnten diesmal nur knapp 8000 vornehmlich aus Kroatien angereiste Besucher der Feier bei. Die befürchteten Ausschreitungen sind trotz einer Gegendemonstration in Bleiburg ausgeblieben.

450 Polizeibeamte aus ganz Österreich sowie weitere 70 Security-Mitarbeiter - auch aus Kroatien - überwachten die Gedenkfeier. Vornehmlich ging es darum zu verhindern, dass verbotene Abzeichen und Symbole zur Schau gestellt werden. Diesmal war davon nichts zu sehen.

Nichts geändert hat sich am Ablauf der Veranstaltung. Nach Gebet am Gemeindefriedhof in Unterloibach und Gottesdienst folgte eine Kranzniederlegung beim Gedenkmal.

Erst am Ende der Feier gab es einen Zwischenfall: Ein Teilnehmer hatte die Hand zum Hitlergruß erhoben. Der 48 Jahre alte Kroate wurde verhaftet; gegen ihn wurde ein Einreiseverbot verhängt

Wilfried Krierer
Wilfried Krierer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
krone.at-Sportstudio
U21-Teamkicker heiß begehrt ++ Herzog über Dabbur
Video Show Sport-Studio
Trotz geringerem Lohn
Medien: Neymar mit Fünfjahresvertrag zu Barcelona
Fußball International

Newsletter