09.05.2019 09:45 |

70 Flüge ausgefallen

Drohne legte Betrieb am Airport Frankfurt lahm

Wegen einer Drohnensichtung ist der Flugbetrieb am Flughafen in Frankfurt am Main am Donnerstagmorgen vorübergehend eingestellt worden. Rund 70 Flüge seien ausgefallen, bestätigte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport. 

Gegen 7.30 Uhr wurde die Drohne demnach gesichtet. Um 8.18 Uhr konnte der Flughafen für den Verkehr wieder freigegeben werden. Wie viele Passagiere von der Sperrung betroffen waren, war noch unklar. Es gab zahlreiche Umleitungen für landende Flugzeuge. Die Bundespolizei arbeite an der Aufklärung des Vorfalls, sagte der Fraport-Sprecher. Unter anderem ein Hubschrauber sei im Einsatz.

Deutschland: 158 Behinderungen des Luftverkehrs durch Drohnen 
Bereits Ende März war der Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen nach der Sichtung einer Drohne für eine halbe Stunde am Nachmittag eingestellt worden. Das Fluggerät war damals ebenfalls im Süden des Flughafens gesehen worden. Die Deutsche Flugsicherung hat 2018 insgesamt 158 Behinderungen des regulären Luftverkehrs durch Drohnen registriert, etwa 80 Prozent mehr als noch 2017.

Am größten britischen Flughafen London-Heathrow wurde der Flugbetrieb in den vergangenen Monaten mehrfach wegen Drohnensichtungen unterbrochen. Einmal waren davon etwa 120.000 Passagiere betroffen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter