Fr, 24. Mai 2019
01.05.2019 22:58

Champions League

Messi-Show! Barca jubelt, Liverpool braucht Wunder

Der FC Barcelona steht mit einem Bein im Endspiel: Die Katalanen haben im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales den FC Liverpool daheim mit 3:0 besiegt. Überragender Mann war einmal mehr Lionel Messi! Der Argentinier erhöhte nach dem Führungstreffer von Luis Suarez auf 2:0. Den Endstand fixierte er mit einem Traum-Freistoßtor kurz vor Ende der Partie. Das Rückspiel findet am kommenden Dienstag statt, Liverpool braucht jetzt ein Wunder.

Barcelona ist seit mittlerweile 23 Pflichtspielen ungeschlagen. Setzt Spaniens alter und neuer Meister diese Serie zumindest eine weitere Woche fort, steht man zum ersten Mal seit 2015 im Finale der Königsklasse. Das dritte „Triple“ der Vereinsgeschichte" ist für Barca weiterhin greifbar - wenngleich die Vorstellung gegen Liverpool im Camp Nou nicht immer so souverän war, wie es das Ergebnis vermuten lassen würde.

Barca-Trainer Ernesto Valderde setzte im Mittelfeld von Beginn an auf die Physis von Arturo Vidal und in der Offensive auf die technischen Fähigkeiten des früheren Liverpool-Stars Philippe Coutinho. Bei dessen Ex-Team saß Roberto Firmino wegen seiner Oberschenkelprobleme vorerst auf der Ersatzbank. An seiner Stelle rückte Georginio Wijnaldum zu Mohamed Salah und Sadio Mane in die vorderste Angriffsreihe.

Suarez „rutscht“ zum 1:0
Der Ex-Salzburger Mane bereitete der Barca-Abwehr in der Anfangsphase leichte Probleme. Auf der Gegenseite tauchte Ivan Rakitic gefährlich im Strafraum auf (3.). Bei einem Schuss von Coutinho war Liverpool-Keeper Alisson auf dem Posten (15.), gegen Suarez war er aber geschlagen. Der Uruguayer, einst selbst für Liverpool aktiv, verwertete einen Querpass von Jordi Alba im Rutschen zum 1:0. Der kurz zuvor für den verletzten Naby Keita eingewechselte Jordan Henderson hatte den Flankengeber nicht ausreichend gestört.

Liverpool zeigte eine couragierte Leistung, war nach Seitenwechsel anfangs die gefährlichere Mannschaft. Erst prüfte Kapitän James Milner Barca-Torhüter Marc-Andre ter Stegen (47.). Dann musste sich der deutsche Keeper bei einem aufs lange Eck angetragenen Flachschuss von Salah auszeichnen (52.). Eine Großchance ließ auch Milner aus, dessen Schuss im Strafraum zu zentral ausfiel (59.).

Das Tor erzielte wieder Barcelona. Über Messi und Sergio Roberto gelangte der Ball zu Suarez, der diesen mit dem Oberschenkel an die Latte beförderte. Den Abpraller verwertete Messi, der den Gewinn der Champions League für diese Saison als ganz großes Ziel ausgegeben hatte. Es wäre sein fünfter CL-Titel. Damit würde der Argentinier auch mit seinem ewigen Rivalen Cristiano Ronaldo gleichziehen.

Super-Freistoß ins Kreuzeck
Sieben Minuten nach dem 2:0 legte Messi einen Freistoß ins linke Kreuzeck nach. Es war sein 600. Pflichtspieltreffer für Barcelona, sein zwölfter in dieser CL-Saison - und was für einer. Auf der Gegenseite hatten Firmino und Salah das möglicherweise Hoffnung bringende Auswärtstor auf dem Fuß. Firminos Versuch kratzte Rakitic von der Linie. Den Nachschuss setzte Salah aus guter Position an die Stange (83.). Barcelona hatte im Konter noch mehrere Gelegenheiten auf einen weiteren Treffer. Die größte ließ der eingewechselte Ousmane Dembele aus, der Alisson in die Hände schoss (96.).

Während Barcelona seinen Rekord auf 32 Champions-League-Heimspiele in Serie ohne Niederlage ausbaute und in dieser Europacup-Saison weiter ungeschlagen ist, verlor Liverpool nach 19 Bewerbspartien wieder einmal. Zehn Spiele in Folge hatte das Team von Trainer Jürgen Klopp zuletzt gewonnen. Um wie im Vorjahr das Champions-League-Finale zu erreichen, benötigen die “Reds" kommende Woche in Anfield aber ein kleines Wunder. Auf den Aufsteiger wartet im Endspiel am 1. Juni in Madrid mit Ajax Amsterdam oder Tottenham ein Außenseiter als Gegner.

Endstand:
FC Barcelona - Liverpool 3:0 (1:0)
Camp Nou, 96.000 Zuschauer, SR Kuipers (NED)
Tore: 1:0 (26.) Suarez, 2:0 (75.) Messi, 3:0 (82.) Messi
Gelbe Karten: Lenglet, Suarez, Alba bzw. Fabinho

Barcelona: Ter Stegen - Sergi Roberto (94. Alena), Pique, Lenglet, Alba - Rakitic, Busquets, Vidal - Messi, Suarez (93. Dembele), Coutinho (60. Semedo)
Liverpool: Alisson - Gomez, Matip, Van Dijk, Robertson - Milner (84. Origi), Fabinho, Keita (24. Henderson) - Salah, Wijnaldum (78. Firmino), Mane

Rückspiel am 7. Mai in Liverpool. Sieger im Finale am 1. Juni im Estadio Metropolitano in Madrid gegen Sieger aus Tottenham Hotspur - Ajax Amsterdam (Hinspiel 0:1)

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Schiemer Co-Trainer?
LASK verliert Geheimtest gegen Arsenal klar
Fußball National
Stuttgart vor Absturz
Österreicher-Klub Union Berlin auf Aufstiegskurs
Fußball International
Zittern um Superstars
PSG-Coach Tuchel: „Der Transfermarkt ist verrückt“
Fußball International
Beste WM aller Zeiten
Putin zeichnet FIFA-Boss Infantino mit Orden aus
Fußball International
Spielplan
22.05.
23.05.
24.05.
25.05.
26.05.
27.05.
28.05.
29.05.
30.05.
Deutschland - Bundesliga
VfB Stuttgart
2:2
FC Union Berlin
Deutschland - Bundesliga
FC Union Berlin
20.30
VfB Stuttgart

Newsletter