Halbfinal-Aufreger

Umstrittener Cup-Elfer: Jetzt rudert Müller zurück

Der umstrittene Cup-Elferpfiff bei Bayern München gegen Werder Bremen (3:2) im DFB-Pokal-Halbfinale hat Konsequenzen. Robert Kampka, der Video-Schiri war, wurde  als ursprünglich geplant gewesener vierter Offizieller vom heutigen Match Düsseldorf gegen Bremen abgezogen. Bayerns Thomas Müller rückte von seiner Erstmeinung („klarer Elfer“) ab.

„Es war ein Foul, aber keines, das für einen Elfmeter ausreicht“, stellt der Kicker nun klar.

In einem Video (oben), das er auf Instagram veröffentlichte, erklärte er: „Direkt nach dem Spiel waren natürlich viele Emotionen da.“

„Nicht korrekt“
Nach einigen Stunden „Bedenkzeit“ stimmte auch der „oberste Videoschiedsrichter“ des Landes, Jochen Drees, dieser Einschätzung zu: „Aus schiedsrichterfachlicher Sicht halten wir die Strafstoßentscheidung für nicht korrekt.“ Allerdings gebe es seiner Ansicht nach sowohl Aspekte, die gegen einen Strafstoß sprechen als auch einen Aspekt, der für einen Elfer spricht.

Drees bemängelte zudem in einem SWR-Interview einen Kommunikationsfehler. Schiri Siebert und Videoassistent Kampka hätten sich „im Prinzip diese Situation nochmal anschauen müssen. Und da haben beide einfach nicht auf die Art und Weise miteinander kommuniziert und geredet, wie wir das erwarten würden“.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)