Fr, 19. April 2019
15.04.2019 10:22

Fünf Kinos gestürmt

3000 Fans bei Kino-Premiere von „Game of Thrones“

Das Warten hat ein Ende: Lange haben Fans der Fantasyserie „Game of Thrones“ dem Finale des epischen Kampfes um das Reich Westeros entgegengefiebert, in der Nacht zum Montag ist nun die achte Staffel auf HBO und hierzulande auf Sky endlich angelaufen. Vielen war der heimische Bildschirm aber offenbar zu klein, weshalb bei den Premieren in fünf Kinos österreichweit großer Andrang herrschte.

Welche Wiedersehen und gefährliche Offenbarungen die erste der finalen Folgen mit sich brachte, hat krone.at für Sie zusammengefasst - inklusive Spoilerwarnung, für all jene, die vielleicht erst am Montagabend nach Westeros zurückkehren können. Alle wichtigen Spieler, Daenerys Targaryren, Jon Schnee, Arya und Sansa Stark, Cersei, Tyrion und Jamie Lennister, wurden jedenfalls in Position für die unvermeidliche Konfrontation mit dem Nachtkönig und seinen White Walkers gebracht.

Fans campierten vor Wiener Apollo Kino
In Wien zog sich die Schlange vor dem Apollo Kino in den frühen Morgenstunden am Montag bis weit in die nächste Querstraße. Laut den Veranstaltern seien einige „Game of Thrones“-Anhänger sogar bereits am Sonntagabend gekommen und hätten vor dem Kino campiert, um sicher einen Platz zu ergattern.

Gekreuzte Schwerter und mächtige Drachen standen aber auch in Linz, Graz, Innsbruck und Salzburg auf dem Programm. Insgesamt seien rund 3000 Besucher gezählt worden.

Erfolgreichste Fernsehserie der Gegenwart geht in letzte Runde
„Game of Thrones“, das auf der gleichnamigen Buchreihe von George R.R. Martin basiert, gehört zu den aktuell erfolgreichsten Fernsehserien. Vorlage wie filmische Umsetzung zeichnen sich nicht nur durch ein enorm reichhaltiges Figurenensemble und verschachtelte Erzählstränge aus, sondern auch durch etliche überraschende Tode von zentralen Charakteren. Selbst Publikumslieblinge sind nicht gefeit davor, frühzeitig das Zeitliche zu segnen.

Wie die Serie nun endet, darüber wird eifrig spekuliert. Seit Staffel sechs gibt es nämlich keine literarischen Anhaltspunkte mehr, harrt Martins auf Deutsch unter dem Titel „Das Lied von Eis und Feuer“ erschienene Saga nach Band fünf doch noch immer ihrer Fortsetzung. Gänzlich vorbei sein wird es mit den Abenteuern in Westeros allerdings nicht: Neben den sechs finalen Episoden hat HBO bereits fünf Nachfolgeserien angekündigt.

Hierzulande ist „Game of Thrones“ bei Sky zu sehen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach CL-Pleite
Ronaldo stellt Juve Ultimatum und droht mit Abgang
Fußball International
„Enough“
Mega-Echo auf Social-Media-Boykott gegen Rassismus
Fußball International
Acerbi verspottet
Zu provokanter Jubel: 86.000 € Strafe gegen Milan!
Fußball International
Helikopter im Einsatz
Unfalldrama: Zwei Tote bei Pkw-Frontalcrash
Niederösterreich
„Mein größter Erfolg“
So „wild“ feierte Adi Hütter das Eintracht-Wunder
Fußball International
Hier im Video
Schweiz wählt Djuricin-Hammer zum Tor des Monats
Fußball International
„Weiß es nicht besser“
Zu zutraulich: Bärenbaby droht Einschläferung
Video Viral
„Maßnahmen ungenügend“
Mithäftling getötet: Täter hortete Waffen in Zelle
Österreich

Newsletter