14.04.2019 06:00 |

„Regierung untätig“

Steuerreform: SPÖ pocht auf rasche Entlastung

Seit Monaten schon kündigt die Regierung eine Steuerreform, die mehr als sechs Milliarden Euro bringen soll, an. Doch so richtig eilig scheint es die türkis-blaue Koalition nicht zu haben, noch immer werde an Details gefeilt, heißt es. Nach Ostern soll es nun soweit sein. Die SPÖ macht Druck für eine rasche Entlastung der Arbeitnehmer: „Das Abschwächen der Wirtschaftsleistung hat negative Folgen für die Beschäftigung in Österreich. Die Regierung sieht untätig zu“, kritisiert Parteichefin Pamela Rendi-Wagner. 

Vor allem die Bezieher von niedrigen und mittleren Einkommen sollen von der Reform profitieren, betonen ÖVP und FPÖ. Die Entlastung soll in Stufen kommen, erst als letzter Schritt ist im Jahr 2023 die Abschaffung der sogenannten kalten Progression geplant. Eine Maßnahme, die eigentlich schon unter Ex-Finanzminister Hans Jörg Schelling versprochen war. Die kalte Progression ist eine verdeckte Steuermehrbelastung, die entsteht, wenn das Einkommen zum Ausgleich der Inflation zwar ansteigt, die Steuertarifstufen aber unverändert bleiben.

„Es muss Schluss sein mit leeren Floskeln“
Dass dieses Vorhaben auf die lange Bank geschoben wird, sorgt für heftige Kritik. In ihrer jüngsten Studie hat auch die OECD Österreich zur Abschaffung dieser schleichenden Steuerbelastung geraten. Die SPÖ macht nun angesichts der gedämpften Wachstumsprognosen Druck für eine unverzügliche Reform: „Es muss Schluss sein mit leeren Floskeln. Es gibt dringenden Handlungsbedarf. Bei raschem Handeln kann die Entlastung ab Juli wirksam werden. Alles andere kann schon zu spät sein“, so Pamela Rendi-Wagner.

Die SPÖ-Parteichefin holte am Samstag am Parteitag der Kärntner Landespartei in Villach zum Rundumschlag gegen die ÖVP-FPÖ-Koalition auf Bundesebene aus: „Diese Regierung macht eine Politik, in der die Schwachen nichts zählen. Wir haben einen Bundeskanzler, der Menschen gegeneinander ausspielt, der mit dem Finger auf sie zeigt und ihnen sagt, ihr seid nichts wert.“ 

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rekordfest der „Krone“
Wir haben ganz Linz singen und tanzen gesehen!
Oberösterreich
Hier im Video
Juventus siegt ohne Trainer - Pleite für Ribery
Fußball International
Premier League
Salah-Show! Liverpool gewinnt Hit gegen Arsenal
Fußball International
Hofft auf Jugend & EU
Van der Bellen warnt vor Ende der Menschheit
Österreich
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich

Newsletter