28.03.2019 12:40 |

Sprache wechseln:

Englisch

Etwa Mitte Juli

Elefanten-Nachwuchs steht im Zoo Schönbrunn bevor

Der Bauch ist kaum noch zu übersehen: Das Elefanten-Weibchen „Numbi“ im Tiergarten Schönbrunn ist trächtig. Die Freude im Wiener Zoo ist groß. Wann das Baby auf die Welt kommt, sei aber noch ziemlich unsicher, teilte der Tiergarten am Donnerstag mit.

„Elefanten haben eine Tragzeit von rund 22 Monaten. Entsprechend groß ist die Schwankungsbreite, was den Geburtstermin betrifft. Etwa Mitte Juli wird es so weit sein“, wurde Tiergartendirektorin Dagmar Schratter zitiert. Vom Verhalten her sei „Numbi“ trotz Trächtigkeit unkompliziert wie immer. Üble Launen oder ungewöhnliche Vorlieben beim Futter habe sie nicht. „Sie hat aber schon ordentlich an Gewicht zugelegt und wiegt etwa 2,5 Tonnen. ,Numbi‘ hat bereits zwei Jungtiere zur Welt gebracht, ,Kibo‘ und ,Tuluba‘, und ist eine erfahrene Mutter“, erklärte Revierleiter Andreas Buberl.

„Elefanten sind bedroht“
Die letzte Elefantengeburt in Schönbrunn liegt fast sechs Jahre zurück. Am 4. September 2013 sorgte die Geburt der kleinen „Iqhwa“ für eine weltweite Sensation. Sie war das erste Jungtier, das durch künstliche Besamung mit tiefgefrorenem Sperma eines Wildbullen gezeugt wurde. Dies wurde nun gemeinsam mit den Experten des Leibniz-Instituts für Zoo-und Wildtierforschung (IZW/Berlin) erfolgreich wiederholt.

Auch der Vater dieses Jungtieres lebt im Phinda Reserve in Südafrika. Schratter erläuterte: „Elefanten sind bedroht, und Zoos weltweit bemühen sich um ihren Erhalt. Diese Methode bietet die Chance, im Sinne des Artenschutzes den Genpool der Elefanten in Zoos zu bereichern.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter