Mi, 20. März 2019
03.03.2019 14:30

Ermittler schockiert

Doping-Skandal: Arzt bot „All-inclusive-Paket“ an

Die deutsche Staatsanwaltschaft glaubt, dass die mutmaßlichen Dopingpraktiken des verhafteten Sportmediziners bereits Anfang der 2000er-Jahre angefangen haben. Das sagte Kai Gräber, der Leiter der zuständigen Schwerpunktstaatsanwaltschaft München, der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

„Meine persönliche Einschätzung ist, dass wir noch viel weiter zurückgehen werden im Laufe der Ermittlungen. Ich glaube, dass das in die Anfänge der Jahre 2000 zurückreichen dürfte.“

Gräber hofft, dass die vom Anwalt des deutschen Arztes angekündigte Kooperationsbereitschaft auch die Decodierung der Namen auf den in Erfurt beschlagnahmten 40 Blutbeuteln umfasst. Der Staatsanwalt geht außerdem „sehr stark“ davon aus, dass weitere Sportarten - wie der Radsport - betroffen seien. „Weil er Personen kennt, und Kontakte in die Szene hat, halte ich das für nicht unwahrscheinlich.“

Er nehme an, dass der Arzt für seine Dienste zwischen acht- und fünfzehntausend Euro pro Athlet und Saison verdient habe. „Das war ein All-inclusive-Paket“, sagte Gräber. Die Causa sei in Deutschland in seiner Dimension bisher einzigartig. „Mir fällt kein Fall ein, der ähnlich spektakulär vom Aufschlag und ähnlich gut von der Beweislage gelaufen ist.“

Bei Razzien österreichischer und deutscher Behörden waren vergangenen Mittwoch in Seefeld und in Erfurt fünf Langläufer, der Mediziner als Hauptverdächtiger sowie Komplizen des Arztes festgenommen worden. Das Quintett aus Österreich, Estland und Kasachstan ist nach Geständnissen mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Der Anwalt des Sportmediziners hat vollste Kooperationsbereitschaft seines Mandanten angekündigt. In Tirol wurde am Freitag auch noch ein heimischer Radprofi vorübergehend festgenommen, auch er ist geständig, Blutdoping angewendet zu haben.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Sturms Skandalboy
Wegen Zechtour? Holland-Klub wirft Avdijaj raus
Fußball International
Bis 2021 bei Porto
Casillas liebäugelt mit Rückkehr ins Nationalteam!
Fußball International

Newsletter