So, 17. Februar 2019
30.01.2019 14:16

„Wahre Schatztruhe“

Sir Peter Jackson arbeitet an neuem Beatles-Film

Frohe Botschaft für Beatles-Fans: Der neuseeländische Oscar-Preisträger und Regisseur Sir Peter Jackson („Der Herr der Ringe“) arbeitet an einem neuen Film über die Fab Four. Das Projekt basiere auf 55 Stunden Exklusivmaterial, das die legendäre Band im Jänner 1969 im Tonstudio aufgenommen worden sei, wurde am Mittwoch auf dem offiziellen Twitter-Account der Beatles mitgeteilt.

Die Ankündigung kam - auf den Tag genau - 50 Jahre nach dem allerletzten Live-Auftritt der Pilzköpfe, der am 30. Jänner 1969 am Dach des Sitzes ihrer Firma Apple Corps in der Londoner Savile Row 3, unweit des Piccadilly Circus, über die Bühne ging. Vor einer Handvoll geladener Gäste sowie Mitarbeitern der Filmcrew, die den Auftritt für den Dokumentarfilm „Let It Be“, der erst 1970 - nach der Trennung der Fab Four - in die Kinos kam, auf Zelluloid bannten.

Während der Sessions im Jänner 1969, die auf Film gebannt wurden, wurde auch der Beatles-Klassiker „Let It Be“ aufgenommen. Der Song wurde erst im Mai 1970 auf der gleichnamigen letzten Platte der Liverpooler Band veröffentlicht, die sich zu diesem Zeitpunkt bereits aufgelöst hatte. Einen Titel hat der Film von Jackson bisher noch nicht. Ein Veröffentlichungsdatum werde zu gegebener Zeit bekanntgegeben, hieß es.

Projekt basiert auf „historischer Schatztruhe“
Filmemacher Jackson wurde mit den Worten zitiert, das ihm zur Verfügung gestellte Material sei eine „historische Schatztruhe“. John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr bei der Arbeit an heutigen Klassikern zuzuschauen, sei faszinierend, lustig und überraschend vertraulich. „Ich bin aufgeregt und fühle mich geehrt, dass mir dieses außergewöhnliche Material anvertraut worden ist - diesen Film zu machen wird die pure Freude.“

Der Film „Let It Be“ wurde - wie das gleichnamige Album (Bild oben) - erst nach der Trennung der Beatles 1970 veröffentlicht. Im Jahr 1984 kam der Streifen als VHS-Video auf den Markt, wurde jedoch schon kurze Zeit später wieder aus dem Verkehr gezogen. Seither warten Fans in aller Welt sehnsüchtig auf eine Neuveröffentlichung der Dokumentation, die 1971 mit dem Oscar für die beste Filmmusik ausgezeichnet wurde, auf DVD oder Blu-ray.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Primera Division
Messi-Elfer reicht: Barcelona besiegt Valladolid!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Sabitzer-Tor bei Sieg für gnadenloses RB Leipzig!
Fußball International
Zu prüde für Bibi
Iran-TV strich Bayern-Kick, weil Steinhaus pfiff!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Werder „klaut“ in letzter Sekunde Remis in Berlin!
Fußball International
Fotos ärgern Zaniolo
Roms „Wunderkind“ zu Mutter: „Hör auf, du bist 40“
Fußball International
Gottesdienst geplant
Abschied: Trauerfeier für Sala in Argentinien
Fußball International
Passant als Retter
Frau stürzte mit zwei Kindern in Wienfluss
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.