Mehrere Verletzte:

Zwei Alkolenker verloren Kontrolle über Fahrzeuge

Gleich zwei Alkolenker bauten in der Nacht auf Donnerstag Unfälle: Ein 55-Jähriger kam mit seinem Unimog in Altenberg von der Straße ab, stürzte um: 1,22 Promille. In Ternberg rutschte ein 44-Jähriger aus Freistadt mit seinem Pkw von der schneeglatten Fahrbahn, überschlug sich: 1,32 Promille. Der Lenker und seine drei Mitfahrer wurden verletzt. Beide Unfalllenker sind jetzt ihren Führerschein los!

Ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung fuhr am 9. Jänner gegen 21.40 Uhr mit seinem Unimog auf einem Güterweg in Unterweitrag, Gemeinde Altenberg bei Linz. Dabei geriet er auf das linke Bankett. Das Erdreich hielt dem Gewicht des Fahrzeuges nicht Stand, der Unimog stürzte um und kam seitlich in der Wiese zum Liegen.

Alkotest: 1,22 Promille
Der 55-Jährige blieb zum Glück unverletzt und konnte sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,22 Promille, ihm wurde der Führerschein abgenommen.

Zweiter Alkounfall in Ternberg
Ein paar Stunden später, nämlich am 10. Jänner um 2.15 Uhr war ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt gemeinsam mit drei weiteren Personen, einem 53-Jährigen aus dem Bezirk Steyr-Land, einem 19-Jährigen aus Steyr und einer 23-Jährigen aus Steyr, auf der Eisenstraße, B115, Richtung Steyr unterwegs. Im Gemeindegebiet von Ternberg geriet der 44-Jährige mit seinem Pkw links von der schneeglatten Fahrbahn, überschlug sich und kam auf den Rädern zum Stillstand.

Alkotest: 1,32 Promille
Die drei Mitfahrer wurden mit leichten Verletzungen in das Landeskrankenhaus Steyr eingeliefert. Ein bei dem 44-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,32 Promille, ihm wurde der Führerschein abgenommen. Die Eisenstraße musste aufgrund der Bergungsarbeiten für etwa 20 Minuten gesperrt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter