06.01.2019 14:01 |

Wegen Strohhalm

Gast prügelt sich mit McDonald‘s-Mitarbeiterin

Der Fast-Food-Riese McDonald‘s will bekanntlich in Zukunft zur Gänze auf Strohhalme aus Plastik verzichten. In manchen Ländern, darunter auch in der Wiege des Big Mac, werden Kunden schon jetzt nur noch auf Anfrage Strohhalme ausgehändigt. Einem US-Amerikaner passte das gar nicht, er ging in einer Filiale im Bundesstaat Florida auf eine Mitarbeiterin los, weil seiner Bestellung keine Strohhalme beilagen. Es folgte eine handfeste Prügelei zwischen Gast und Bedienung, wie in einem Video zu sehen ist. Für den Mann klickten wenig später die Handschellen.

McDonald‘s wird künftig in seinen Filialen rund um den Globus Trinkhalme aus Papier einsetzen. Rund 1,8 Millionen Plastikstrohhalme täglich sind schätzungsweise seit vergangenen Herbst allein aus den Filialen in Großbritannien und Irland verschwunden. Weitere Länder sollen nach und nach folgen, mancherorts werden Strohhalme schon jetzt nur noch auf Anfrage der Kunden herausgegeben.

So auch im US-Bundesstaat Florida, wo im vergangenem Dezember ein neues Umweltschutzgesetz in Kraft getreten ist. Einem Gast einer Filiale der Fast-Food-Kette in St. Petersburg passte das aber gar nicht.

Wie eine Mitarbeiterin, die in weiser Voraussicht das Smartphone zückte und den Vorfall zu filmen begann, berichtete, wurde der Mann zu Neujahr aggressiv - weil auf dem Tablett mit seiner Bestellung kein Strohhalm lag.

Als Yasmin James, die seit etwa drei Monaten in der Filiale arbeitete, den Gast darüber aufklärt, dass das Gesetz nur erlaube, Strohhalme auf ausdrückliches Bitten der Kunden auszugeben, platzt dem Mann plötzlich der Kragen. Wie die Aufnahmen zeigen, flucht und schimpft der Kunde - der später als 40 Jahre alter Daniel Taylor identifiziert wurde -, beugt sich dann über die Theke und packt die junge Frau am Hemd.

„Wusste nicht, ob er ein Waffe bei sich hat“
„Er hat mich gepackt, und das hat mich wirklich erschreckt, weil ich nicht wusste, ob er eine Waffe oder ein Messer bei sich hat“, erinnert sich James gegenüber dem lokalen Nachrichtensender WTSP. „Als er mich packte, war mein einziger Gedanke, ihn auf die beste Art und Weise loszuwerden, die ich kannte.“ James, die als Teenager gelernt hat, wie man boxt, wehrt sich und schlägt mit den Fäusten auf Taylor ein, während andere Kollegen untätig danebenstehen, wie in dem Video zu sehen ist.

Auch der diensthabende Filialleiter steht zunächst untätig da, schließlich greifen Mitarbeiter aber doch ein und trennen die beiden Kontrahenten voneinander. Während der aggressive Kunde daraufhin verlangt, dass James umgehend gefeuert wird, antwortet diese, sichtlich aufgewühlt: „Nein, du wirst ins Gefängnis kommen!“ - was sich auch bewahrheiten sollte.

Für Angreifer klickten wenig später die Handschellen
Taylor hatte mit dem Übergriff auf die junge Frau aber noch nicht genug und trat laut Polizeibericht einer - was im Video nicht mehr zu sehen ist - anderen Mitarbeiterin noch in den Bauch, als er aus dem Lokal eskortiert wurde. Wenig später soll er versucht haben, eine nahe gelegene Tankstelle auszurauben, wie Lokalmedien berichteten. Dort klickten für den 40-Jährigen, der laut seinem Anwalt obdachlos und ohne Arbeit ist, schließlich die Handschellen.

Ihren Kollegen und ihrem Chef macht Yasmin James nach dem Übergriff aber keinen Vorwurf, denn keiner von ihnen habe vom Unternehmen eine angemessene Schulung für den Umgang in solch einer Situation bekommen, wie sie in einem Interview kritisierte. Die 20-Jährige forderte McDonald‘s deshalb auf, die Sicherheit der Mitarbeiter zu verbessern und Führungskräfte auszubilden, um ähnliche Situationen zu deeskalieren.

Streit um Ketchup eskalierte
Immer wieder kommt es in Fast-Food-Restaurants zu gewalttätigen Übergriffen. So war erst im Oktober des Vorjahres ein Streit um Ketchup in einer McDonald‘s-Filiale eskaliert. Eine Kundin würgte dabei eine Mitarbeiterin und schlug ihren Kopf gegen eine Getränkemaschine, wie auf den Bildern einer Überwachungskamera zu sehen war (siehe Video oben).

Harald Dragan
Harald Dragan
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter