05.01.2019 18:30 |

Naturfreunde:

„Skilaufen für die Jugend mehr fördern!“

Skilaufen soll weiter ein gesunder Breitensport bleiben. Deswegen fordern die Naturfreunde, dass kleine Skigebiete Fördermittel bekommen. In Kärnten gibt es bereits erste Ansätze und Vorzeigeprojekte. Unter anderem finanziert die Gemeinde Bad Bleiberg Kindersaisonkarten auf dem Dreiländereck und im Gailtal.

Naturfreunde-Geschäftsführer Klaus Bayer präzisiert: „Die Gemeinde zahlt 10.000 Euro, damit alle bis 14 auf dem Dreiländereck und in Feistritz/Gail gratis Ski fahren können.“ Das Echo sei enorm: „Zuletzt nahmen 77 Kinder an unserem Skikurs teil.“ In Bad Kleinkirchheim und Reichenau sind die Karten verbilligt - und auf der Gerlitzen wird eine 20-Stunden-Karte angeboten, die sogar übertragbar ist.

Bundessprecher Hannes Huber: „Besonders familienfreundliche Skigebiete in Kärnten sind außerdem die Petzen, die Hochrindl sowie das Klippitztörl.“ Hannes Huber: „Wir finden es nur fair, dass Bergbahnen den Sport für Kinder und Jugendliche fördern. Erstens wurden sie mit Steuergeldern mitfinanziert und zweitens sind die Jungen die Gäste von morgen.“

Einige vertreten sogar die Ansicht, dass man Kinder gratis Ski fahren lassen sollte, da sich viele Familien die Lifttickets gar nicht mehr leisten könnten: „Die Lifte sind sowieso in Betrieb; das gilt auch für Schneekanonen und Pistengeräte.“ Die Naturfreunde haben 2018 mit 1200 neuen Mitgliedern auf 10.000 aufgestockt. Und es gibt Funktionärsnachwuchs.

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter