04.01.2019 08:57 |

22-Millionen-€-Erbe

Das passiert jetzt mit dem Vermögen von Avicii

Der unerwartete Tod Aviciis im April 2018 war nicht nur für die Fans des schwedischen Star-DJs ein Schock. Aber der Musiker hinterließ nicht nur ein musikalisches Erbe, sondern auch einen Nachlass in Millionenhöhe. Jetzt wurde bekannt, was mit mit Aviciis Vermögen passieren wird.

Auch acht Monate nach dem unerwarteten Tod Aviciis, der mit richtigem Namen Tim Bergling hieß, sind noch viele Details über dessen Nachlassunbekannt. Wie die britische „Sun“ nun berichtet und sich dabei auf Angaben der Steuerbehörde Schwedens bezieht, soll der 28-Jährige bis zu seinem Tod ein Vermögen von rund 22 Millionen Euro angehäuft haben. Nach schwedischer Gesetzgebung soll diese Summe an die Eltern des Musikers gehen.

Große Summen an Hilfsorganisationen gespendet
Wie es weiter heißt, soll Aviciis kurzzeitig sogar über ein Gesamtvermögen von 68 Millionen Euro verfügt, vor seinem Tod allerdings einen Großteil an Hilfsorganisationen gespendet haben.

Aviciis Familie plant unterdessen angeblich gemeinsam mit seinem Plattenlabel, posthum ein Album des Musikers zu veröffentlichen. Ein sehr guter Freund des DJs, Sänger Aloe Blacc, verriet kürzlich: „Es sind noch einige Songs übrig. Ich glaube, das Plattenlabel arbeitet mit seinen Eltern und der Nachlassverwaltung daran, einen Weg zu finden, um diese unveröffentlichten Songs an die Öffentlichkeit zu bringen.“ Mehr gab der Sänger zu dem Thema nicht preis. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter