02.01.2019 10:10 |

Unglück nach Party

Österreicher (30) trieb tot in Pool auf Insel Bali

Tragischer Tod am Neujahrstag: Bei Aufräumarbeiten nach der Silvesterparty entdeckten Hotelangestellte in der Touristenhochburg Seminyak im Westen der indonesischen Insel Bali eine Leiche auf dem Grund des Swimmingpools. Wie sich herausstellte, handelt es sich um den Österreicher Alexander G. (30). Für das Opfer kam jede Hilfe zu spät.

Ein schreckliches Bild bot sich den Angestellten des Potato Head Beach Club Dienstagfrüh in der balinesischen Stadt Seminyak: Bei den Aufräumarbeiten nach der Silvesterparty bemerkten sie einen leblosen Körper im Swimmingpool.

Keine Hinweise auf Fremdverschulden
Für den Mann, den Österreicher Alexander G., kam jede Hilfe zu spät. Der 30-Jährige dürfte zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Stunden tot gewesen sein. „Wir gehen von einem Unglück aus. Es gibt bis dato keine Hinweise auf Fremdverschulden“, so der örtliche Polizeichef.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.