01.01.2019 12:35 |

Knappes Rennen

Neujahrsbaby Chiara kam in Wien zur Welt

Das Neujahrsbaby 2019 kommt - anders als zunächst gemeldet - aus Wien, erblickte vier Minuten nach Mitternacht das Licht der Welt und heißt Chiara. Zunächst war Tirol beim Neujahrsbaby mit einem um 0.05 Uhr in der Universitätsklinik Innsbruck geborenen Mädchen, dessen Eltern den Namen ihres Kindes nicht bekannt geben wollten, vorangelegen. Zwei Minuten später kam ebenfalls in Innsbruck der kleine Luca Robert zur Welt.

Die knapp vier Kilogramm schwere und 56 Zentimeter große Chiara kam um 0.04 Uhr im Krankenhaus Hietzing zur Welt. „Die Geburt verlief komplikationslos“, hieß es aus dem Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV), Mutter und Kind seien wohlauf. Knapp dahinter folgten im Rennen um das Wiener Neujahrsbaby Valentin um 0.14 Uhr im Kaiser-Franz-Josef-Spital (KFJ/SMZ Süd) und vier Minuten später Valentina im Donauspital.

Als erster Salzburger des Jahres 2019 erblickte um 0.30 Uhr Simon Andreas im Krankenhaus in Schwarzach im Pongau das Licht der Welt. Der 3300 Gramm schwere und 51 Zentimeter große Bub ist das erste Kind für die Eltern, teilte das Spital mit. Er kam per Spontangeburt zur Welt.

Als erster Niederösterreicher des neuen Jahres kam Marco zur Welt. Der Bub erblickte genau eine Stunde nach Mitternacht im Krankenhaus in Mistelbach das Licht der Welt, teilte die Niederösterreichische Landeskliniken-Holding in der Nacht auf Dienstag mit.

Aus Kärnten wurde gemeldet, dass in Wolfsberg um 1.33 Uhr ein Bub namens Felix geboren wurde. Das Kind wiegt 3400 Gramm und misst 53 Zentimeter. Der kleine Felix, der ebenfalls per Spontangeburt zur Welt kam, ist für die Eltern das zweite Kind.

In Oberösterreich kam um 1.32 Uhr Luisa zur Welt. Das Mädchen, das im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Linz geboren wurde, wiegt 3870 Gramm und ist 52 Zentimeter groß. Um 2.01 Uhr folgte mit Katalina ein weiteres Mädchen in Grieskirchen.

Steirisches Neujahrsbaby heißt Marcel
51 Zentimeter groß und 3560 Gramm schwer - so lauten die „Eckdaten“ des steirischen Neujahrsbabys. Marcel ließ sich in der Neujahrsnacht aber lange Zeit und tat erst um 1.48 Uhr seinen ersten Schrei. Mutter und Kind sind wohlauf, verlautete aus dem LKH Feldbach, wo der Bub zur Welt kam.

Burgenlands Neujahrsbaby ließ sich Zeit
Das burgenländische Neujahrsbaby ließ sich mit seiner Ankunft noch mehr Zeit: Um 8.28 Uhr erblickte im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt Johanna per Kaiserschnitt das Licht der Welt. Das Mädchen aus Krensdorf im Bezirk Mattersburg ist 46 Zentimeter groß und 2720 Gramm schwer. „Allen geht es gut“, sagte Spitalssprecherin Carla Schmirl.

Im vergangenen Jahr war die Freude über das Wiener Neujahrsbaby 2018 von zahlreichen Hasspostings im Internet überschattet. Weil die Mutter des kleinen Mädchens (Bild unten) ein Kopftuch trug, folgten verhetzende und beleidigende Kommentare im Internet. 

Als Antwort auf den fremdenfeindlichen Shitstorm in sozialen Netzwerken rief Caritas-Generalsekretär Klaus Schwertner in der Folge auf Facebook die Initiative „#flowerrain“ ins Leben. 32.819 Menschen hießen daraufhin das Baby im Jahr 2018 willkommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter