24.12.2018 08:35 |

Bub verblutete

Zweijähriger nach Beschneidungsritual gestorben

Drama vor Weihnachten: Nach einer Beschneidung zu Hause verblutete ein zwei Jahre altes Kind. Der Zwillingsbruder des Buben wurde in kritischem Zustand ins Spital eingeliefert.

Der zweijähriger Bub starb in Monterotondo nahe Rom, nachdem er zu Hause einem Beschneidungritual unterzogen wurde. Das Kind nigerianischer Herkunft verblutete, berichteten italienische Medien.

Polizei ermittelt
Sein Zwillingsbruder, der ebenfalls dem Ritual unterzogen wurde, wurde in kritischem Zustand ins Spital eingeliefert. Die Person, die die Beschneidung durchgeführt hatte, wurde von der Polizei vernommen. Gegen den Verdächtigen wird wegen Tötung ermittelt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.