Do, 17. Jänner 2019

Dank Videoaufzeichnung

23.12.2018 08:00

Nach Überfall mit Waffen: 2 Berufsschüler gefasst

15 und 17 Jahre - so jung sind die beiden Burschen, die am 18. Dezember in Wels einen Mühlviertler (18) wegen 20 Euro mit einer Softgun-Pistole und einer Eisenstange bedroht haben! Ein Überwachungskamera-Video ließ die beiden Berufsschüler auffliegen. Sie sind geständig, wurden in die Justizanstalt Wels gebracht.

Mit dem Schulstoff unterfordert dürften die zweiBerufsschüler gewesen sein, die am 18. Dezember in der Welser Wiesenstraße einen 18-Jährigen aus Oberneukirchen überfielen, 20 Euro abknöpften und dann die Flucht ergriffen. Der 15-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten und der 17-Jähriger aus dem Bezirk Ried konnten dank der Aufnahme einer Überwachungskamera klar identifiziert und festgenommen werden.

Waffen in der Nähe des Tatortes gefunden
Die Polizei konnte eine Softgun-Pistole sowie ein Eisenrohr, das in der Nähe des Tatortes in einer Wiese lag, sicherstellen.

Duo war geständig
Die beiden kriminellen Freunde zeigten sich bei der ersten Einvernahme geständig. Der Tathergang: Die beiden maskierten sich, beobachteten das Opfer, als es Geld beim Bankomaten behob, verlangten Geld und Handy, ergriffen dann die Flucht. Sie wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Wels eingeliefert. U-Haft!

Lisa Stockhammer/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Ameisenkuchen mit Eierlikör
Lieblingsrezept
Entscheidung getroffen
Ski statt Snowboard: Ledecka startet in Aare
Wintersport
Lokalbesuch mit Folgen
Streit um Foto: Strache zerrte Fußi vor Gericht
Österreich
„Klärung des Motivs“
Babyleiche im Gebüsch: Vaterschaftstest liegt vor
Niederösterreich
Grün-Weiß rüstet auf
Personal-News: Rapid hat einen neuen „Direktor“
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.