31.01.2010 15:34 |

Diebes-Duo flieht

Verfolgungsjagd endete erst in Ungarn

Ein 24-jähriger Ungar hat sich in der Nacht auf Sonntag sowohl mit der österreichischen als auch mit der ungarischen Polizei eine wilde Verfolgungsjagd geliefert. Der Mann, der gemeinsam mit einem 16-jährigen Landsmann unterwegs war, ignorierte im Burgenland mehrere Anhalteversuche und rammte einen Polizeiwagen. In Ungarn konnten die mutmaßlichen Diebe schließlich gestoppt werden, berichtete die Sicherheitsdirektion am Sonntag.

Der Mann war mit seinem Pkw auf der B65 von Rudersdorf kommend in Richtung Heiligenkreuz (Bezirk Jennersdorf) unterwegs, als ihn Polizeibeamte im Ortsgebiet von Dobersdorf wegen einer Geschwindigkeitsübertretung anhalten wollten. Der 24-Jährige ignorierte dies jedoch und raste in Richtung Ungarn weiter.

Flüchtender gefährdete Leben der Polizisten
Zwei Polizisten konnten nur mit einem Sprung zur Seite verhindern, dass sie gerammt wurden. Sie alarmierten per Funk umgehend ihre Kollegen, und nach einem weiteren missglückten Anhalteversuch in Eltendorf errichteten Beamte beim Grenzübergang Heiligenkreuz eine Straßensperre, indem sie drei Einsatzwägen quer über die Fahrbahn stellten.

Dort angekommen, raste der 24-Jährige jedoch auf die Beamten zu, rammte einen Dienstwagen der Exekutive und konnte über Randsteine und eine Grünfläche nach Ungarn flüchten. Auch in dieser Situation mussten sich zwei Polizisten mit einem Sprung zur Seite retten.

Duo dürfte Einschleichdiebstahl begangen haben
Eine Patrouille nahm die Verfolgung auf. In der Nähe von Körmend (Ungarn) konnten die beiden Männer mit Hilfe von mehreren ungarischen Polizeistreifen schließlich doch noch angehalten und festgenommen werden. Wie Erhebungen ergaben, dürften die beiden Männer am Nachmittag in Graz einen Einschleichdiebstahl begangen und ein goldenes Armband erbeutet haben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen