18.12.2018 06:42 |

In Höhle versteckt

Entführte Großnichte von Garcia Marquez befreit

Die vor über drei Monaten entführte Großnichte des kolumbianischen Literaturnobelpreisträgers Gabriel Garcia Marquez ist von der Polizei befreit worden. Bei der Rettungsaktion von Melisa Martinez Garcia im nordkolumbianischen Departement Magdalena wurde am Montag einer der Entführer getötet, wie Polizeigeneral Fernando Murillo der Zeitung „El Tiempo“ erklärte. Der Gesundheitszustand der Befreiten sei gut, wenn sie auch geschwächt sei.

„Die Entführer hielten sie in einer Höhle im Urwald gefangen“, sagte Murillo. 14 Mitglieder der Entführerbande, unter ihnen drei Frauen, seien festgenommen worden. Zu den Festgenommenen zähle auch der Chef der Bande, ein früheres Mitglied der demobilisierten Paramilitärorganisation AUC. Die Kidnapper hatten ein Lösegeld von fünf Millionen US-Dollar (rund 4,4 Millionen Euro) gefordert. Nach Angaben der Polizei hatten sie vorgesehen, Martinez Garcia zu ermorden, sobald sie das Lösegeld empfangen hätten.

Ende August auf Heimweg entführt
Die 34 Jahre alte Melisa Martinez Garcia war am 23. August entführt worden, als sie von der Bananenfarm ihrer Familie in der Umgebung von Santa Marta zurück nach Hause fuhr. Sie ist die Enkelin von Garcia Marquez‘ Bruder Jaime.

Onkel wurde 1982 mit Literaturnobelpreis geehrt
Gabriel Garcia Marquez galt als einer der wichtigsten Schriftsteller Lateinamerikas und als einflussreicher Vertreter des Magischen Realismus. Der Autor von „Hundert Jahre Einsamkeit“ und „Die Liebe in den Zeiten der Cholera“ wurde 1982 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Er starb 2014 in seiner Wahlheimat Mexiko.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter