12.12.2018 15:05 |

Heute, 19 Uhr!

Talk mit Katia Wagner: Integrieren oder isolieren?

Kritik an einem Asylquartier, dann die Bluttat eines Afghanen: Wie sollen wir mit jungen Migranten umgehen? Die TV-Diskussion dazu startet heute ab 19 Uhr auf krone.at mit Katia Wagner.

„95 Prozent der Burschen sind schwer okay, einige aber auch nicht so“, verteidigt der niederösterreichische FPÖ-Landesrat Gottfried Waldhäusl nach wie vor das teilweise umzäunte Asylquartier in Drasenhofen. Er stellt sich bei der großen krone.at-TV-Talkshow der Kritik: Mit ihm diskutieren Niederösterreichs SPÖ-Landesparteichef Franz Schnabl sowie Maria Stern, die Parteichefin der Fraktion Jetzt, vormals Liste Pilz.

„Und wir haben auch den Politikexperten Thomas Hofer zu uns ins Studio eingeladen: Wir wollen wissen, wie die harte Linie Waldhäusls bei den FPÖ-Sympathisanten tatsächlich ankommt“, wird „Krone“-Moderatorin Katia Wagner in der TV-Debatte konkrete Fragen zum Thema junge Migranten und deren Betreuung stellen.

Der Mord an einem erst 16-jährigen Mädchen in Steyr und die Festnahme des 17-jährigen Afghanen als mutmaßlichem Täter wirft ebenfalls Fragen auf: Mangelt es an Integrationsversuchen - oder sollten junge unkooperative Migranten unter genauerer Beobachtung stehen?

Am Mittwoch, um 19 Uhr: die große TV-Talkshow mit Katia Wagner - klicken Sie rein und diskutieren Sie mit auf krone.at und auf unserer Facebook-Seite.

Sämtliche Ausgaben des Talk-Formats zum Nachsehen sowie Highlight-Videos finden Sie unter krone.at/brennpunkt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter