05.12.2018 17:31 |

„Pink Lady“ zu alt

Kim Jong Un feuert das Sprachrohr Nordkoreas

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un hat sein Sprachrohr nach beinahe fünf Jahrzehnten Dienstzeit gefeuert. Mit 75 Jahren ist die Nachrichtensprecherin Ri Chun Hee, die wegen ihres traditionellen Gewands auch „Pink Lady“ genannt wird, offenbar zu alt für das Regime. Der Machthaber wünscht sich jüngere Gesichter im Staatsfernsehen. Der Sender KCTV soll außerdem ein Umstyling bekommen.

Die Moderatorin, die als Nationalheldin gefeiert wurde, war offiziell in Pension, für besondere und wichtige Ereignisse wurde sie jedoch auch noch in den vergangenen Jahre vor die Kamera geholt. Dazu zählte beispielsweise die Berichterstattung über Wasserstoffbomben-Tests (siehe Video oben) oder der Tod von Kims Vater und Vorgänger an der Staatsspitze, Kim Jong Il, den sie weinend bekannt gab. Doch dem jungen Diktator in seinen Dreißigern ist die Nachrichtensprecherin mit der melodramatischen Stimme offenbar nun zu alt.

Neonfarbene Anzüge für moderneren Stil
Ihre Nachfolger sollen auch nicht mehr das traditionelle Gewand Hanbok tragen. Stattdessen sollen sie in neonfarbenen Anzügen die Nachrichten vortragen, berichtet der „Telegraph“. „Das Ziel in der neuen Ära von Kim Jong Un ist es, das neue Jahrhundert und seine Trends einzuholen“, erklärte der Universitätsprofessor Kang Dong Wan dem Sender ABC News.

Der alte Nachrichtenstil würde nicht mehr funktionieren, da die Zuschauer immer mehr Zugang zu anderen TV-Programmen haben.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Wachablöse“
Coutinho! Hat Müller bei Bayern schon ausgedient?
Fußball International
2:1 würde reichen
LASK: Bitte das Gleiche in Brügge noch einmal!
Fußball National
Sport für Schwangere
Mit Babybauch durch die Weinberge
Gesund & Fit

Newsletter