03.12.2018 14:45 |

Nach Sexismus-Eklat

Vertrauensfrage in SP Tirol: Frauen gegen Dornauer

Showdown in Innsbruck: Tirols SPÖ-Chef Georg Dornauer stellt am Montag im Parteivorstand die Vertrauensfrage. Nach seinem sexistischen Sager im Landtag („Ich möchte mir die grüne Landesrätin nicht in der Horizontalen vorstellen“) gibt es bekanntlich auch aus der eigenen Partei Rücktrittsaufforderungen. Fix: Tirols SPÖ-Frauenchefin Selma Yildirim versagt Dornauer die Gefolgschaft.

„Ich habe ihm das in einem persönlichen Gespräch so mitgeteilt“, sagte Yildirim Montagmittag. Dornauer, der sich der Vertrauensfrage stellen wird, habe dafür „vollstes Verständnis“. Der SPÖ-Landesparteivorstand tagt ab 17 Uhr, die Partei will um 19 Uhr ein Statement dazu abgeben.

Dornauer: „Vertrauen wieder uneingeschränkt herstellen“
„Unsere Frauenorganisation hat in den letzten Jahren und unter Yildirims Führung wie keine andere für die Rechte der Frauen mobilgemacht“, betonte Dornauer, der es als „klaren Auftrag“ sieht, das Vertrauen der Landesfrauenorganisation in seine Person „wieder uneingeschränkt herzustellen“. Der 35-Jährige ging dennoch von einer „klaren Bestätigung“ als geschäftsführender Vorsitzender im Landesparteivorstand aus.

Yildirim: „Können derartige Sager nicht tolerieren“
Auch Yildirim rechnete damit, dass Dornauer am Montag bestätigt wird. Das Ergebnis dürfte aber jedenfalls schlechter ausfallen als noch vor zwei Wochen. Damals wurde der 35-Jährige vom Landesparteivorstand mit nur einer Gegenstimme zum Nachfolger von Elisabeth Blanik an der Spitze der Landes-SPÖ designiert. „Ein zweites Mal bekommt er mein Vertrauen nicht mehr“, so die Tiroler SPÖ-Nationalratsabgeordnete. Dies sei auch eine „Glaubwürdigkeitsfrage“, so Yildirim: „Schließlich solidarisieren wir uns mit Frauen, daher können wir derartige Sager nicht tolerieren.“

Frauenministerin hofft auf Zeichen der SPÖ-Frauen gegen Sexismus
ÖVP-Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß forderte am Montag die Tiroler SPÖ auf, „ein klares und mutiges Zeichen für glaubwürdige Frauenpolitik zu setzen“. Es dürfe keinen Platz für Sexismus in der Politik geben. Schon wenige Stunden nach Bekanntwerden des Sexismus-Sagers hatte SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek Dornauers kompletten Rückzug aus der Politik gefordert.

Dornauer aus SPÖ-Bundesgremien verbannt
Dornauer hatte noch vor der Designierung zum SPÖ-Landesvorsitzenden im Landtag in Richtung der krankheitsbedingt abwesenden Grünen-Landesrätin Gabriele Fischer gemeint, dass er sich diese „nicht in der Horizontalen vorstellen“ wolle. Noch während der Sitzung bat er für den Sager um Entschuldigung und betonte, dass er ihn einzig und allein auf die Bettlägrigkeit bezogen habe. Er wurde daraufhin aus den Bundesgremien der Partei verbannt.

Wie Recherchen von krone.at ergeben haben, wollte Dornauer zudem im Zuge des heurigen Tiroler Landtagswahlkampfs mit dem Slogan „Du willst es doch auch“ Gratis-Kondome verteilen. Nach internen Protesten platzte dieses Vorhaben jedoch.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
1° / 3°
Schneeregen
0° / 3°
Schneefall
-0° / 1°
starker Schneefall
0° / 3°
Schneefall
0° / 2°
Schneeregen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen