Mi, 21. November 2018

Laut Behörden Unfall

10.11.2018 08:35

Tote bei Explosion auf türkischer Militärbasis

Im Südosten der Türkei sind am Freitag bei einer Explosion auf einer Militärbasis vier Menschen getötet und 20 weitere verletzt worden. Bei der Explosion im Anschluss an Artilleriefeuer handelte es sich nach Angaben des Verteidigungsministeriums um einen Unfall.

Der Vorfall ereignete sich auf dem Stützpunkt Süngü Tepe in der Provinz Hakkari im Dreiländereck mit dem Iran und dem Irak. Die Ursache der Explosion wurde nicht detailliert beschrieben. Der „Unfall“ habe sich in einem Munitionsdepot ereignet, als mit schweren Waffen geschossen worden sei, hieß es unter Berufung auf das Verteidigungsministerium.

Behörden leiten Ermittlungen ein
Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu hatte am Freitagabend zunächst von 25 verletzten Soldaten und sieben Vermissten gesprochen. Die Ursache der Explosion wurde nicht detailliert beschrieben. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht, über ihren Zustand gabe es vorerst keine Angaben. Die Behörden leiteten Ermittlungen ein, die Medien des Landes durften keine Fotos vom Unglücksort verbreiten.

Der Stützpunkt, auf dem sich die Explosion ereignete, liegt im Bezirk Semdinli nahe der Grenze zum irakischen Kurdistan. Dort hat auch die von der Türkei militärisch bekämpfte Kurdische Arbeiterpartei PKK ihr Hauptquartier.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vier hinten, zwei vorn
Samsungs Galaxy S10 soll sechs Kameras bekommen
Elektronik
„Deep Dive“-Trailer
Open-World-Action von „Just Cause 4“ im Überblick
Video Digital
„Fliegende Grätsche“
Hässliche Attacke! Dieses Foul wird zur Straftat
Video Sport
Zu laut unterhalten
Sex-Täter drohte Mädchen in Schule mit Messer
Oberösterreich
Reisen wie die Profis
So packen Sie clever für den nächsten Urlaub!
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.