Fr, 18. Jänner 2019

Niedriger Donaupegel

25.10.2018 18:39

Ungarn: Münzschatz in gesunkenem Schiff entdeckt

Der ungewöhnlich niedrige Wasserstand der Donau hat Archäologen in Ungarn reiche Funde beschert. Am Ufer des Stroms in Erd, rund 25 Kilometer südlich von Budapest, sind alte Geldstücke, aber auch Waffen und Teile eines alten Schiffswracks zutage gekommen. Rund 2000 Gold- und Silbermünzen konnten bisher geborgen werden.

Es handle sich vor allem um Münzen aus dem 17. und 18. Jahrhundert, darunter Taler, Kreuzer und sogar 22-karätige Golddukaten, sagte Gabor Gulyas, Direktor des Ferenczy-Museums im nahegelegenen Szentendre. Manche Münzen, die bisher unter Wasser lagen, trügen die Prägung des französischen Königs Ludwig XIV. (1638-1715). Eine Premiere in Ungarn sei der Fund von Vatikan-Münzen mit der Prägung von Papst Clemens XII. (1652-1740).

Woher das Schiff kam und warum es sank, ist noch unklar. Die in dem Wrack gefundenen Münzen wurden nach ersten Erkenntnissen zwischen 1630 und 1743 geprägt und stammen zu etwa 90 Prozent aus dem Ausland. Darunter befänden sich Geldstücke aus den Niederlanden, Frankreich, Zürich und dem Vatikan, sagte der Archäologe Balazs Nagy dem ungarischen Radiosender Klub.

Niedrigster Donau-Pegelstand seit 1947
Die Wissenschaftler setzten auch Taucher, Metalsuchgeräte und Drohnen ein, um Funde zu sichern und die Ausgrabungsstätte zu dokumentieren. Der geringe Wasserstand der Donau - sie hat den niedrigsten Pegelstand seit 1947 - führte in Ungarn schon zuvor zu Entdeckungen mit archäologischem Wert. In Budapest tauchten Trümmer der alten Franz-Josef-Brücke wieder auf, die im Zweiten Weltkrieg zerstört worden war.

Hobby-Schatzsucher hatten am vergangenen Wochenende das Ferency-Museum verständigt, nachdem sie bereits etwa 1000 Münzen gefunden hatten. Mittlerweile wurde der bei Spaziergängern beliebte Donaustrand von der Polizei abgeriegelt, damit die Profis vom Museum zusammen mit freiwilligen Helfern die Schatzsuche ungestört fortsetzen können.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Hoffenheim
Sieg! Eiskalte Bayern starten die Dortmund-Jagd
Fußball International
Trotz Wiederwahl
Knalleffekt! Lustenau-Boss Nagel tritt zurück
Fußball International
Wettbieten um ÖFB-Star
Neuer China-Klub bietet 40 Millionen für „Arnie“
Fußball International
Transfer perfekt
Kainz zu Köln-Deal: „Freue mich auf neues Kapitel“
Fußball International
Sturm nur Remis
Salzburg startet mit Tor-Gala in Testspielserie
Fußball National
Neue Kampagne
Rapid-Gegner Inter reagiert auf Affenlaute
Fußball International
Geheime Details
Mourinho zu Klub-Boss: „Zahle und rede nicht“
Fußball International
Levante-Beschwerde
Protest abgelehnt! Barcelona bleibt im Cup-Bewerb
Fußball International
Keine Versteigerungen
Post verkauft unzustellbare Pakete an Mitarbeiter
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.