Fr, 19. Oktober 2018

Strenge Kontrollen

01.10.2018 13:00

Auch dritte Bezirkshauptmannschaft ist nun sicher

Messer, Pfefferspray oder Gaspistole! Bei den Sicherheitskontrollen auf den Bezirkshauptmannschaften Linz-Land und Kirchdorf kamen so einige Überraschungen zum Vorschein. Deshalb baut das Land schrittweise die Überwachung auf allen Standorten aus. Heute, Montag, startet der viermonatige Testbetrieb in Vöcklabruck. Danach ist der vierte Sicherheitsausbau in Braunau an der Reihe.

Eine Million Euro lässt sich das Land die Sicherheitskontrollen auf den Bezirkshauptmannschaften jährlich kosten. Dazu kommen auch noch beträchtliche Beträge für den Umbau oder die Anschaffung der Metalldetektoren. „Wir befolgen damit die Empfehlungen des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung“, erklärt Landeshauptmann und Personalreferent Thomas Stelzer (ÖVP).

Mitarbeiter bedroht und angegriffen
Diverse Bedrohungen und Angriffe auf Mitarbeiter sowie die seit dem Vorjahr erfolgten Personenkontrollen auf den Bezirkshauptmannschaften Linz-Land und Kirchdorf haben gezeigt, dass solche Maßnahmen heutzutage leider notwendig sind. Die Besucher führten Messer, Gaspistolen, Schlagringe oder Pfefferspray bei sich.

Metalldetektorbogen im Eingangsbereich
Deshalb  werden  schrittweise an allen Bezirkshauptmannschaften die Zutrittskontrollen verschärft. Vöcklabruck ist als dritter Standort an der Reihe. Ab heute, Montag, werden im Eingangsbereich Personen mittels eines Metalldetektors durchleuchtet.

Testbetrieb bis Ende Jänner
Das Gepäck wird während des viermonatigen Testbetriebs noch händisch durchsucht. Danach beginnt der Umbau, wobei die in den ersten sechs Wochen gewonnen Erfahrungen in die Planungen einfließen werden.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.