29.09.2018 20:52 |

„Grenze überschritten“

Industriellen-Präsident kritisiert Kickl scharf

Der Präsident der Industriellenvereinigung, Georg Kapsch, übt angesichts der Diskussion um ein E-Mail aus dem Innenministerium über den Umgang mit kritischen Medien scharfe Kritik an Ressortchef Herbert Kickl (FPÖ). In einem Zeitungsinterview spricht Kapsch von einer „Grenze, die Kickl überschritten hat“. Die FPÖ weist die Kritik schroff zurück: „Der Präsident der Industriellenvereinigung soll sich nicht in Sachen einmischen, die seinen Wirkungsradius eigentlich überhaupt nicht tangieren - diese Causa geht Kapsch nämlich einen Schmarren an“, hieß es am Samstagabend aus dem Generalsekretariat.

Kapsch unterstrich gegenüber der „Presse“: „Wer die Pressefreiheit irgendwie infrage stellt, rüttelt an den Grundfreiheiten der Demokratie. Ich verstehe das absolut nicht. Und ich bin glücklich, dass sich der Bundeskanzler dazu geäußert hat.“ „Ich glaube, Kickl hat wirklich eine Grenze überschritten. Wir wissen, dass das in der Vergangenheit immer wieder gemacht wurde, das passiert ja nicht zum ersten Mal. Aber dass er das so offiziell macht, ist neu“, so Kapsch weiter. Man sollte „sicher nicht in Richtung Ungarn gehen“, sagt der IV-Präsident. Gerade während des EU-Ratsvorsitzes müsse man hier besonders vorsichtig sein.

Hafenecker: „Völlig an den Haaren herbeigezogen“
Für FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker ist die Kritik Kapschs „völlig an den Haaren herbeigezogen“. Kapsch wäre gut beraten, „sich an die Fakten zu halten, sich an diesen zu orientieren und nicht irgendwelche Schauermärchen in die mediale Welt zu setzen. Mit seiner heutigen Kritik versucht der IV-Präsident lediglich, die inszenierte Hatz gegen den erfolgreichsten Innenminister der Zweiten Republik erneut aufzuwärmen. Kapsch sollte sich daher lieber um seinen eigenen Stall kümmern und sich nicht als selbst ernannter Hüter von Anstand und Moral aufspielen", so Hafenecker in einer Aussendung.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)