28.09.2018 07:55 |

Zahlen aus Ministerium

Nur 9,9 Prozent der Waffenbesitzer sind Frauen

305.999 Schusswaffenbesitzer gibt es aktuell in Österreich. Nur 30.133 oder 9,9 Prozent von ihnen sind Frauen, geht aus Daten des Zentralen Waffenregisters (ZWR) hervor, die das Innenministerium übermittelt hat. Anteilsmäßig noch größer fällt der Geschlechterunterschied bei der Zahl der gemeldeten Waffen aus: Von den etwas mehr als einer Million gehören nur 6,3 Prozent Frauen.

Exakt 1.044.742 Schusswaffen schienen am 27. September im ZWR auf. Das ist ein Plus von 21.705 Stück seit Jahresbeginn. Die Zahl der Waffenbesitzer legte seit 1. Jänner um 4.579 Personen zu.

Starke Unterschiede in Bundesländern
Auffällig ist, dass die Geschlechterunterschiede in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Im Nordosten Österreichs und in Kärnten ist der Anteil der Waffenbesitzerinnen höher als im bundesweiten Durchschnitt. In Wien gibt es anteilsmäßig die meisten im ZWR registrierten Frauen. 13,5 Prozent der 35.654 Waffenbesitzer in der Bundeshauptstadt sind weiblich. In Niederösterreich sind es 10,8 Prozent der 79.568 gemeldeten Personen und in Kärnten exakt zehn Prozent Frauen von 23.613 Eigentümern von Feuerwaffen.

Den vierthöchsten Frauenanteil hat die Steiermark mit 9,1 Prozent Waffenbesitzerinnen, die damit aber bereits 0,8 Prozentpunkte unter dem Österreich-Schnitt liegt. 8,7 Prozent Eigentümerinnen sind es in Salzburg, 8,5 Prozent in Vorarlberg, 8,4 Prozent in Oberösterreich und 8,2 Prozent in Tirol. Im Burgenland gibt es 1196 Waffenbesitzerinnen, was mit genau acht Prozent dem geringsten Anteil entspricht, zeigen die Zahlen des Innenministeriums.

Die meisten derzeit registrierten Waffen sind Büchsen (Kategorie C). 540.066 dieser Gewehre mit gezogenem Lauf werden legal in Österreich besessen. Danach folgen 420.949 Faustfeuerwaffen, halb automatische Schusswaffen und Repetierflinten (Kategorie B) und 76.894 Flinten (Kategorie D), also Gewehre mit glatten Läufen. Von mittlerweile zum Kauf nicht mehr zugelassenen Waffen und Kriegsmaterial (Kategorie A) sind 6833 Stück registriert. Die im ZWR erfassten Eigentümer sind in der überwiegenden Mehrheit Männer. Nur 4,3 Prozent der Waffen der Kategorie A werden von Frauen besessen, das sind 294 Stück. In der Kategorie B entfallen 7,7 Prozent auf Besitzerinnen, in der Kategorie C sind es 5,3 und in der Kategorie D derzeit 6,7 Prozent.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Jänner 2021
Wetter Symbol