Di, 23. Oktober 2018

Fragen nach Crash

11.09.2018 07:17

Wie kam der Geisterfahrer auf die Südautobahn?

Drei Schwerverletzte, vier weitere verletzte Insassen - unter ihnen zwei Kinder - und drei Fahrzeugwracks: Das ist die traurige Bilanz eines schlimmen Autounfalles, den ein Geisterfahrer in der Nacht auf Montag auf der A2 verursacht hat (die „Krone“ berichtete). Der Unfalllenker war noch dazu alkoholisiert.

Sonntagabend, viel ist nicht los auf der Südautobahn bei Villach-Warmbad: Ein Wohnwagengespann, hier und da ein paar Autos - und mitten drin der 55-jährige Steinfelder, der in seinem roten Pkw in die falsche Richtung fährt - nicht in Fahrtrichtung Villach, sondern nach Italien.

Der deutsche Lenker (31) des Wohnwagengespannes versucht noch, den Geisterfahrer per Lichthupe zu warnen - der wechselt dann auf die Überholspur, auf der gerade eine Oberösterreicherin (55) an dem Wohnwagen vorbei fährt. Es kommt zum Frontalzusammenstoß!

Die 55-Jährige und ihre Beifahrerin aus Salzburg (55) werden schwer verletzt, ebenso der Geisterfahrer selbst. In den Crash verwickelt wird auch das Wohnwagengespann: Der Lenker, seine Frau und zwei Kinder erleiden Verletzungen unbestimmten Grades.

„Müssen warten, bis es dem Mann besser geht“
Die Polizei steht vor vielen Fragen: Niemand weiß, wie der Geisterfahrer auf die „Süd“ gekommen ist. Sachbearbeiter Fritz Hirschegger: „Autofahrer haben den Mann 500 Meter vor der Unfallstelle schon in die falsche Richtung fahren sehen - nicht aber, welche Auffahrt er benutzt hat oder ob er umgedreht hat.“ Auch vom Unfall selbst gebe es keine Zeugen. Die Asfinag überwacht Autobahnen zwar mit Kameras, die Bilder werden aber nicht gespeichert.

“Wir müssen abwarten, bis es dem Mann besser geht. Dann wird er befragt, hoffentlich kann er sich erinnern“, so Hirschegger.

Womöglich ist der Mann bei Warmbad-Villach aufgefahren - dass diese Auffahrt sehr verwirrend sein kann, ist bekannt. „Wenn jemand angeschwipst ist, übersieht er vielleicht die Warnschilder“, meint ein anderer Polizist. Und der Geisterfahrer hatte mehr als ein Promille Alkohol im Blut.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.