Fr, 21. September 2018

Skurrile Ausrede

08.09.2018 16:17

„Zu oft kontrolliert“: Lenkerin ignoriert Polizei

Weil sie zuletzt „zu oft kontrolliert“ worden sei, hat eine 19-jährige Autofahrerin bei einer Schwerpunktaktion im Vorarlberger Feldkirch die Anhaltezeichen der Polizei missachtet. Sie fuhr mit einer Geschwindigkeit von 30 km/h noch drei Kilometer weiter, ehe sie von einer Polizeipatrouille gestoppt wurde.

Wie die Polizei mitteilte, gab die junge Frau die ihrer Ansicht nach zu vielen Kontrollen in letzter Zeit als Rechtfertigung an. Ihr wurde die Weiterfahrt wegen eines „außergewöhnlichen Ermüdungszustands“ verboten. Zudem wird sie wegen mehrerer Übertretungen angezeigt.

Die Exekutive führte in den Bezirken Feldkirch und Bludenz sowohl Kontrollen von Donnerstag auf Freitag sowie von Freitag auf Samstag durch. Dabei wurden 13 alkoholisierte und sechs durch Suchtgift beeinflusste Fahrzeuglenker - ausschließlich Männer - aus dem Verkehr gezogen. Zwölf von ihnen wurde an Ort und Stelle der Führerschein abgenommen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Vorarlberg

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.